Alle Kategorien
Suche

Mauerfräse richtig verwenden

Eine Mauerfräse, auch Mauernutfräse oder Schlitzfräse, leistet gute Dienste, wenn Sie Schlitze für Leitungen in Wände fräsen müssen. Diese Geräte sind einfach zu bedienen und sparen Kraft und Zeit.

Verlegen Sie Leitungen in der Wand.
Verlegen Sie Leitungen in der Wand.

Was Sie benötigen:

  • Bedienungsanleitung
  • Gehörschutz
  • Schutzbrille
  • Staubschutzmaske
  • Schutzhandschuhe
  • Sicherheitsschuhe
  • Absaugung

Wichtiges zu Arbeiten mit der Mauerfräse

Eine Mauerfräse ist ein schweres und lautes Gerät, das bei falscher Anwendung Ihnen oder anderen Verletzungen zufügen kann. Deshalb beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise:

  • Achten Sie auf geeignete Kleidung. Tragen Sie keine Kleidung mit Teilen, die in die Mauerfräse gelangen können, und verwenden Sie Schutzkleidung für Augen, Nase, Mund und Ohren. Saugen Sie den bei der Arbeit entstehenden Staub ab.
  • Achten Sie auf einen festen und sicheren Stand, arbeiten Sie zum Beispiel nicht von einer Leiter aus, sondern verwenden ein Gerüst und halten das Gerät mit beiden Händen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie keine Leitungen in der Wand zerstören können, und dass sich in dieser keine gefährlichen Stoffe befinden, wie z.B. Asbest. Vorsicht auch bei tragenden Wänden.
  • Greifen Sie nie in das rotierende Werkzeug, bremsen Sie die auslaufende Frässcheibe nicht ab und legen das Gerät erst ab, wenn es stillsteht.
  • Als Elektrogerät darf die Mauerfräse nicht nass oder feucht sein. Stecken Sie den Netzstecker erst ein, wenn Sie sicher sind, dass die Fräse ausgeschaltet ist, und arbeiten nur mit einer Kabeltrommel, wenn das Kabel vollständig angewickelt ist (Überhitzungsgefahr, Brandgefahr).

So arbeiten Sie mit Schlitzfräsen

  1. Setzen Sie das benötigte Fräswerkzeug ein und stellen Sie die gewünschte Frästiefe entsprechend den Vorgaben des Herstellers bei gezogenem Netzstecker ein. Verwenden Sie die Mauerfräse und das entsprechende Zubehör nur für solche Materialien, für die sie vorgesehen sind.
  2. Mauerfräsen haben normalerweise recht komplizierte Schalter, die verhindern sollen, dass das Gerät versehentlich eingeschaltet wird. Machen Sie sich mit dem Schalter des Gerätes vertraut und schalten es immer erst ein, wenn Sie sicher an der Stelle stehen, an der es eingesetzt werden soll.
  3. Drücken Sie nach dem Einschalten zuerst mit der vorderen Walze an die Wand, dann langsam den Fräser ins Mauerwerk, bis beide Walzen auf der Wand aufliegen. Bewegen Sie die Mauerfräse erst dann in Fräsrichtung. Ein Pfeil auf der Fräse zeigt die Fräsrichtung an und liegt genau über der Fräsnut.

Weitere Hinweise zum Arbeiten mit Mauerfräsen

  • Die meisten Mauerfräsen können mit Bohrkronen auch Löcher für Dosen fräsen. Verwenden Sie nur Bohrkronen, die für Ihre Mauerfräse vorgesehen sind, und beachten die Hinweise des Herstellers Ihrer Schlitzfräse, wie diese eingesetzt werden müssen und wie die Fräse eingestellt werden muss.
  • Fassen Sie die Mauerfräse immer mit beiden Händen an den Griffen an. Wenn Sie das Gerät am Metall halten, kann es sein, dass die Funkentstörung nicht funktioniert. Außerdem besteht immer die Gefahr, dass Sie Lüftungsschlitze verdecken, wenn Sie das Gerät falsch halten.
  • Verwenden Sie die Mauerfräse nur mit einem Absaugsystem, das für Steinstaub geeignet ist. Haushaltsstaubsauger sind dafür nicht geeignet.
  • Kalksandstein ist ein Material, das besonders abtragend wirkt, also Ihre Fräseinsätze besonders strapaziert. Wenn Ihre Mauerfräse mit verschiedenen Drehzahlen arbeitet, verwenden Sie für dieses Material eine geringe Drehzahl.
  • Schieben Sie die Mauerfräse nicht mit zu viel Kraft vorwärts, das könnte den Motor beschädigen. Geräte mit einer Laststrombegrenzung regulieren die Stromzufuhr in solchen Fällen runter, und die Fräse bleibt stehen. Reduzieren Sie die Vorschubkraft, und das Gerät läuft wieder an.
Teilen: