Wissenswertes über die Matchbox-Autos

  • Matchbox-Autos gibt es seit etlichen Jahren. Die kleinen Flitzer sind bei Groß und Klein äußerst beliebt und werden gehandelt, gesammelt und getauscht.
  • Das erste Matchbox-Auto erblickte 1952 das Licht der Welt und wurde in England hergestellt. Die heute nicht mehr existente Firma Lesney Products & Co. Ltd. stellte die Matchbox-Autos damals her.
  • Im Jahre 1968 erlebte das Unternehmen mit der Einführung der Konkurrenten Hot Wheels die erste schwere Krise. Anfang 1982 ging das Unternehmen pleite.
  • In der Zeit von 1953 und 1959 waren 75 verschieden Modelle der kleinen Flitzer erhältlich.
  • Damalige Verkäufer der Matchbox-Autos teilten der Firma mit, dass sie aufgrund von Platzmängeln nicht alle Modelle gleichzeitig ausstellen konnten. Es wurde sich darauf geeinigt, dass die Firma nicht mehr als 75 Modelle gleichzeitig vertreibt. Für jedes neue Modell wurde ein altes aus der Serie genommen. Der geläufige Begriff  Serie 1-75 ist auch heute noch unter Sammlern bekannt. 
  • Die Marke Matchbox gehört mittlerweile der Firma Mattel.

So ermitteln Sie den Wert der kleinen Flitzer

  • Alle Autos, die original verpackt sind und keinerlei Gebrauchsspuren am Auto oder an der Verpackung haben, erzielen den größtmöglichen Wert.
  • Der Wert einiger original verpackter Modelle liegt hier bis zu 200 Euro das Stück. Den Wert können Sie am besten ermitteln, wenn Sie sich Sammlerkataloge bestellen. Die Kataloge erhalten Sie beim Hersteller direkt oder auf Sammler- und Tauschbörsen im Internet.
  • Weiterhin können Sie die Modelle mit dem Preisen auf Auktionen im Internet abgleichen oder sich in privaten Sammlerkreisen umhören.