Alle Kategorien
Suche

Mastercard: Eine Überweisung nehmen Sie so vor

Wenn Sie eine Mastercard nutzen, ist diese in der Regel an ein entsprechendes Kreditkartenkonto gebunden. Wollen Sie Ihre Zinszahlungen reduzieren, können Sie eine Einzahlung in Form einer Überweisung auf das Kreditkartenkonto vornehmen.

Durch eine Überweisung können Sie Zinsen sparen.
Durch eine Überweisung können Sie Zinsen sparen.

Setzen Sie regelmäßig eine Mastercard ein, die als echte Kreditkarte fungiert und an ein Kreditkartenkonto gebunden ist, werden Sie für die Inanspruchnahme mit Zinsen belastet. Diese können Sie reduzieren, indem Sie über die regelmäßige Abbuchung hinaus eine Überweisung auf Ihr Kreditkartenkonto vornehmen.

Die Mastercard ist an ein Kreditkartenkonto gebunden

  • In der Regel ist die Mastercard an ein Kreditkartenkonto gebunden. Es gibt jedoch auch Ausnahmen, etwa die Bindung an ein Girokonto. In diesem Fall verhält sich die Mastercard wie eine EC-Karte, die in Anspruch genommenen Beträge werden unmittelbar vom Konto abgebucht. Darüber hinaus gibt es Prepaid-Angebote. Diese Mastercard können Sie nur dann nutzen, wenn Sie zuvor per Überweisung oder Einzahlung ein Guthaben aufgebaut haben.
  • Das Kreditkartenkonto der Mastercard ist mit einem Verfügungsrahmen ausgestattet. In diesem Rahmen können Sie die Mastercard belasten. Die Rückzahlung erfolgt wahrweise in einem Betrag oder in monatlichen Raten. Für den in Anspruch genommenen Betrag müssen Sie Zinsen zahlen, wenn Sie sich für die Ratenzahlung entschieden haben. Möchten Sie Ihre Zinsschuld mindern, können Sie eine Überweisung auf das Kreditkartenkonto vornehmen, auch dann, wenn die Schuld in monatlichen Raten getilgt wird.

Bringen Sie die Kontodaten für die Überweisung in Erfahrung

  • Die Kontodaten für die Überweisung erfahren Sie von Ihrer Bank oder auf dem Kontoauszug Ihrer Kreditkarte. Wenn Sie das Online-Banking Ihrer Mastercard nutzen, können Sie auch dort die Kontodaten für eine Überweisung in Erfahrung bringen.
  • Viele Kreditinstitute rechnen die Mastercard über ein separates Konto ab. Dieses ist Ihrem Namen zugeordnet. Sie tätigen die Überweisung quasi an sich selbst. Der Überweisungsbetrag wird innerhalb weniger Tage gutgeschrieben
  • Eine andere Möglichkeit ist das Sammelkonto. Alle Abbuchungen und Einzahlungen der Kunden werden über ein einziges Konto abgewickelt. In diesem Fall müssen Sie im Betreff Ihre Kreditkartennummer angeben. Die Gutschrift Ihres eingezahlten Betrages kann etwas länger dauern als beim separaten Kreditkartenkonto.
  • Die Überweisung auf ein Kreditkartenkonto unterscheidet sich nicht von einer herkömmlichen Überweisung. Sie nutzen den gleichen Vordruck auf dem Papier oder im Online-Banking.

Da die Zinsen in der Regel nur auf den Betrag berechnet werden, den Sie auch wirklich in Anspruch genommen haben, können Sie durch die Überweisung nicht nur Ihre Kreditschuld auf dem Konto Ihrer Mastercard mindern, sondern auch die Höhe der Zinsen reduzieren. Dies wirkt sich sehr vorteilhaft auf Ihre finanzielle Gesamtsituation aus.

Teilen: