Alle Kategorien
Suche

Massenkonzentration einfach erklärt

Die Massenkonzentration ist ein Konzentrationsmaß. Mit ihm wird der Bezug zwischen der Masse des gelösten Stoffes und dem Volumen einer Lösung dargestellt. Es ist für Sie nicht schwierig, dieses Maß auszurechnen und die chemischen Zusammenhänge zu verstehen.

Die Massenkonzentration lässt sich leicht errechnen.
Die Massenkonzentration lässt sich leicht errechnen. © Rolf_van_Melis / Pixelio

Voraussetzungen für die Massenkonzentration von Lösungen

  • Wenn Sie sich mit der Massenkonzentration beschäftigen, sollten Sie beachten, dass Lösungen eine stark unterschiedliche Zusammensetzung haben können. So lassen sich manche Flüssigkeiten unbegrenzt miteinander vermischen wie beispielsweise Wasser mit Ethanol.
  • Beachten Sie außerdem, dass viele Flüssigkeiten bestimmte Grenzen der Mischbarkeit aufweisen. So sind beispielsweise bei 20° C Wasser und Phenol in bestimmten Bereichen mischbar. In anderen Bereichen bilden sich jedoch zwei Phasen aus, von denen die eine aus Wasser besteht, das mit 8% Phenol gesättigt ist, und die andere aus Phenol, das mit 28 % Wasser gesättigt ist.
  • Merken Sie sich, dass es bei Lösungen von festen Stoffen oder von Gasen in flüssigen Lösungsmitteln eine Grenze gibt, die als Löslichkeit bezeichnet wird.
  • Sie nennen eine Lösung, die von dem gelösten Stoff nichts mehr zu lösen vermag, eine gesättigte Lösung. Die Massenkonzentration einer gesättigten Lösung wird als Löslichkeit des gelösten Stoffes in dem betroffenen Lösungsmittel bezeichnet.
  • Beachten Sie, dass ein Stoff in einem Lösungsmittel in unterschiedlichen Mengen aufgelöst werden kann. Dies ist jedoch von der Temperatur der Lösung abhängig. Erhöhen Sie bei einem Experiment die Temperatur des flüssigen Lösungsmittels, nimmt die Löslichkeit von Feststoffen zu; lösen Sie darin Gase, nimmt die Löslichkeit ab.
  • Merken Sie sich, dass auf die Löslichkeit von Gasen auch der Druck einen starken Einfluss ausübt.

So berechnen Sie die Konzentration

  1. Berechnen Sie die Massenkonzentration ß(x) mit der Formel ß(x) = m(x) / V (Lsg) wobei m die Masse des gelösten Stoffes in Gramm und V das Volumen der Lösung in ml ist.
  2. Möchten Sie beispielsweise die Massenkonzentration einer Kochsalzlösung errechnen, dividieren Sie die Masse von Natriumchlorid durch das Volumen der Kochsalzlösung und erhalten die Konzentration in Prozent.
Teilen: