Alle Kategorien
Suche

Mascara richtig auftragen - so geht's ohne Verschmieren

Mascara richtig auftragen - so geht's ohne Verschmieren0:59
Video von Enrico Schwarz0:59

Gehört das Schminken Ihres Gesichts auch zur täglichen Pflege? Tragen Sie neben dem Make-up, dem Lippenstift, dem Rouge und dem Lidschatten auch Mascara auf? Gelingt Ihnen das Auftragen des Mascaras des Öfteren nicht und er ist eher verklumpt und verschmiert auf den Wimpern verteilt, sollten Sie nicht verzweifeln. Im weiteren Verlauf finden Sie Ratschläge, wie Sie Mascara ohne Probleme richtig auftragen können.

Was Sie benötigen:

  • Mascara
  • Wimpernzange
  • Wattestäbchen
  • Kosmetiktücher
  • Augen-Make-up-Entferner

Die Standardfarben von Mascara sind in der Regel Schwarz und Braun. Sollten Sie allerdings einmal Lust auf ein Experiment haben und Ihren Wimpern ein gewisses Etwas verschaffen wollen, eignen sich helle Farbtöne für fließende Effekte; kraftvolle Nuancen hingegen wirken auf den Wimpern auffälliger. Haben Sie sich erst einmal für eine schöne Mascarafarbe entschieden, können Sie mit dem richtigen Auftragen beginnen.

Bevor der Mascara zum Einsatz kommt

Wenn Sie so weit mit dem Schminken im Gesicht abgeschlossen haben, dass Ihre Wimpern als Nächstes geschminkt werden können, sollten Sie mithilfe einer Wimpernzange Ihre Wimpern nach oben biegen. Wenn gewünscht, sollten die Augen vorweg mit Lidschatten und Augenkonturenstift versehen sein.

  1. Beginnen Sie dafür so weit wie möglich am Wimpernansatz. Haben Sie die Wimpernzange an der Basis angesetzt, können sie diese ganz kurz zusammendrücken und wieder freisetzen.
  2. Setzten Sie die Zange kurz vor dem Wimpernende erneut an und drücken Sie abermals nur kurz zusammen. Ein zu langes Zusammendrücken der Wimpern mit der Zange bewirkt ein Knicken Ihrer Wimpern.

Die Wimperntusche richtig verwenden und wählen

Der nächste Schritt ist die richtige Auswahl des Mascaras.

  • Sie können sich zwischen einer lang anhaltenden oder wasserfesten Wimperntusche und einem Mascara, das verlängern oder eher verdichten soll, entscheiden. Steht Ihr Entschluss fest, wählen Sie noch die Farbe passend zu dem jeweiligen Anlass aus.
  • Auf die richtige Bürstenwahl sollten Sie außerdem achten. Die Hersteller bieten ihren Mascara mit unterschiedlichen Bürsten zum Auftragen an. Somit sollten Sie sich bei kurzen Augenwimpern eher für eine Wimperntusche mit einem Bürstchen, das kurze Borsten hat, entscheiden. Haben Sie normal lange Wimpern, sind die Bürstchen mit kräftigen Borsten empfehlenswert.
  • Das Bürstchen sollten Sie stets in einem Schwung aus dem Mascarafläschchen ziehen und es nicht mehrmalig hintereinander auf und ab in die Tusche schieben. Dadurch kann zu viel Luft in die Flasche geführt werden, und der Mascara trocknet schneller aus. Des Weiteren können sich vermehrt Bakterien in der Wimperntusche breitmachen.

Das Auftragen der Tusche kann beginnen

Um mehr Volumen und Länge zu erhalten, ist es ratsam, vor dem eigentlichen Auftragen des Mascaras eine Basis zu tuschen und immer mit den oberen Wimpern zu beginnen.

  1. Das Auftragen beginnen Sie mit den oberen Wimpern. Diese sollten von unten getuscht werden.
  2. Damit Ihre Wimpern dichter wirken, die Konturen deutlich und klar und die Wimpernenden getrennt und nicht verklebt in Erscheinung treten, setzen Sie den gewählten Mascara am Wimpernansatz an. Streichen Sie mit der Bürste nach außen und nach oben weg zur Spitze. Beim Auftragen nach oben ist ein Bürstenrollen nützlich, so können Sie eine Teilung der einzelnen Wimpern erreichen.
  3. Haben Sie versehentlich etwas Mascara verschmiert, können Sie diesen, bevor er richtig angetrocknet ist, mit einem Wattestäbchen entfernen.
  4. Die Mascaraschicht sollte richtig angetrocknet sein, erst dann sollten Sie eine zweite Schicht auftragen.
  5. Haben Sie die zweite Schicht aufgetragen, nehmen Sie sich ein Wimpernkämmchen zur Hand und kämmen die Wimpern im noch feuchten Zustand auseinander. Zu viel Mascara kann übrigens auch mit einem Kosmetiktuch abgenommen werden.
  6. Sind Sie mit den oberen Wimpern fertig, können Sie mit den unteren weitermachen. Benutzen Sie dafür eher weniger Mascara. Setzen Sie die Wimpernbürste am Augenlidrand an und bewegen Sie diese in einem Zug nach unten ans Wimpernende durch.
  7. Sollten Sie doch trotz aller Vorsicht beim Auftragen Mascara verschmiert haben und es ist getrocknet, können Sie dies mithilfe eines in Augen-Make-up-Entferner getränkten Wattestäbchens korrigieren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos