Was Sie benötigen:
  • Lebensmittelfarbe (in unterschiedlichen Tönen)

Was ist von weißen Marzipanmöhren auf der Schweizer Rüblitorte oder von weißen Glücksschweinchen und Fröschen zu halten? Sie wirken unnatürlich! Denn die meisten aus Marzipan hergestellten Figuren kommen erst dann richtig zur Geltung, wenn sie bunt gestaltet werden, vorzugsweise in ihrem natürlichen Farbton oder auch betont anders wie zum Beispiel blaue Mäuse.

Bild 1

So färben Sie Marzipan ein

  • Am einfachsten ist es, wenn Sie das Marzipan mit gekauften Lebensmittelfarben einfärben. Lebensmittelfarben gibt es in den unterschiedlichsten Farbtönen, teilweise als Tropfen in kleinen Plastikflaschen oder in Form von gefärbter Zuckercouleur. Je nach gewünschtem Farbton kneten Sie einige Tropfen bzw. etwas Zuckercouleur unter das Marzipan. Dosieren Sie zunächst vorsichtig und beobachten Sie die Farbentwicklung. Die Farbtropfen sind intensiv und schon mit ein bisschen Farbe zu viel werden dann beispielsweise die kleinen Schweinchen nicht rosa sondern rot.
  • Auch mit bunter Zuckerglasur, die es in Tuben zu kaufen gibt, können Sie Marzipan gut einfärben. Genau wie die Lebensmittelfarbe kneten Sie die Glasur einfach unter das Marzipan. Der Färbeeffekt ist allerdings geringer.
  • Naturfarben können Sie mit Säften und Gemüsen herstellen. So erhält man zum Beispiel mit Karottensaft einen leichten Orange- oder Gelbton, Rote-Beete-Saft oder Brombeersirup färbt Marzipan rosa, ideal für kleine Glücksschweinchen. Und Beigetöne können Sie ganz einfach mit Kakaopulver oder Expresskaffee erreichen.
  • Wenn das Marzipan nicht für den Verzehr gedacht ist, können Sie natürlich auch in den Farbkasten "greifen". Intensive Töne entstehen, wenn wenig Wasser oder Sirup mit Wasserfarbe angerührt wird. Auch Reste von Ostereierfarben eignen sich dafür. 
Bild 1/4

Bild 2/4

Bild 3/4

Bild 4/4