Was Sie benötigen:
  • PC/Mac mit Internetzugang
  • ggf. Kleesalz
  • ggf. Speiseöl und Mikrofasertuch
  • ggf. Haushaltshandschuhe
  • ggf. frischen Zitronensaft

Haben Sie Ihren Marmorboden ruiniert?

  • Ein Marmorboden verleiht Ihrem Zuhause eine natürliche, edle Atmosphäre. Zudem ist ein solcher Natursteinboden auch noch praktisch, da er grundsätzlich recht pflegeleicht ist und einfach nass gewischt werden kann.
  • Trotzdem reagiert Ihr Marmorboden auf bestimmte Einflüsse ganz empfindlich. Ihre Marmorfliesen bestehen aus einem Kalkstein, was Ihren Marmorboden sehr säureempfindlich macht. Zitrusfrüchte, Essig, Wein und auch säurehaltige und scharfe Reinigungsmittel beispielsweise, können Ihren Natursteinboden schädigen und unansehnliche Flecken hinterlassen.

Ist ein Malheur passiert, ist der Marmorboden trotzdem nicht unbedingt ruiniert. Vielen Flecken können Sie mit altbewährten Hausmitteln zu Leibe rücken und diese rückstandslos entfernen.

Flecken entfernen  - diese Hausmittel sind bewährt

  1. Rostflecken auf Ihrem Marmorboden oder Ihrer Natursteinfensterbank entfernen Sie leicht, wenn Sie 1 Teelöffel Kleesalz (aus der Apotheke) in einem 1/8 Liter lauwarmem Wasser lösen und den Rostfleck anschließend mit einem Wattestäbchen, das Sie mit der Lösung tränken, abtupfen. Wichtig hierbei ist, dass Sie unbedingt säurebeständige Haushaltshandschuhe tragen. Das Kleesalz ist giftig und wirkt nicht nur beim Verschlucken toxisch, sondern kann auch über kleine Verletzungen der Haut in den Organismus gelangen.
  2. Matten Flecken auf dem Marmor geben Sie ihren ursprünglichen Glanz zurück, indem Sie einen Wattebausch mit etwas Speise- oder Babyöl (ein klares, farbloses Öl verwenden) tränken und den entsprechenden Fleck damit abreiben. Anschließend polieren Sie die Fläche mit einem weichen, fusselfreien Mikrofasertuch. Auf diese Weise verschwinden nicht nur matte Stellen auf Ihrem Marmorboden, sondern der Naturstein wird gleichzeitig geschützt, Wasser perlt ab und Kalkflecken wird vorgebeugt.
  3. Erste Hilfe, wenn Ihnen ein Malheur passiert, beispielsweise ein Glas Rotwein auf den Boden fällt: In diesem Fall ist sofortiges Eingreifen notwendig, damit die Säure nicht in den Stein dringen kann. Nehmen Sie die Flüssigkeit sofort mit Haushaltstüchern auf und stoppen Sie die Ausbreitung des Flecks, indem Sie ihn mit Wasser einkreisen. Spülen Sie die betreffende Stelle auf Ihrem Marmorboden mehrfach mit Wasser und tupfen Sie sie wieder trocken oder nehmen Sie das Wasser mit einem Nasssauger auf. Sind trotzdem säurehaltige Stoffe aus dem Wein in den Marmor gelangt, sollten Sie die betreffende Stelle mit dem Saft einer frischen Zitrone abreiben. Das ist allerdings ein bisschen wie Feuer mit Feuer bekämpfen, denn auch die Zitronensäure schadet dem Marmor. Spülen Sie erneut mehrfach mit Wasser nach und tragen Sie anschließend eine Marmorpflege auf, die die Poren des Bodens wieder verschließt und ihn vor Schmutz und Feuchtigkeit schützt. Haben Sie keine Marmorpflege zur Hand, nehmen Sie klares Speise- oder Babyöl, reiben die Stelle ab und polieren Sie anschließend mit einem weichen, fusselfreien Tuch (z. B. Mikrofasertuch).

Grundsätzlich können Sie Ihren Marmorboden vor Flecken schützen, indem Sie ihn professionell beschichten und versiegeln lassen. Dadurch werden Schmutz und Säuren an der Oberfläche gehalten und können nicht in den Naturstein eindringen. Entsprechende Angebote finden Sie bei Ihren örtlichen Marmor- und Naturstein-Betrieben. Viel Freude an Ihrem Marmorboden!