Alle Kategorien
Suche

Marmor-Skulptur selber machen - das sollten Sie dabei beachten

Marmor ist eines der beliebtesten Grundmaterialien für künstlerisches Schaffen. Es existiert in vielen verschiedenen Farbtönen und lässt sich relativ leicht bearbeiten. Als Anfänger sollten Sie jedoch nicht damit rechnen, in den nächsten Monaten eine Skulptur wie Michelangelos "David" oder "Die Venus von Milo" erschaffen zu können.

Marmor hat eine charakteristische Optik.
Marmor hat eine charakteristische Optik. © CIS / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Meißelset
  • Fäustel
  • Raspeln
  • Marmor

Die Besonderheiten von Marmor

  • Bei Marmor handelt es sich um ein Umwandlungsgestein (Metamorphit). Durch verschiedene erdgeschichtliche Prozesse wie hohen Druck und extreme Temperaturen entwickelte sich in Millionen von Jahren aus Kalkstein der Naturstein mit der typisch kristallinen, "zuckrigen" Optik. Verantwortlich für dieses Aussehen sind die enthaltenen Kalzitkristalle.
  • Marmor kommt in den unterschiedlichsten Farbtönen vor. Diese sind durch die chemischen Beimengungen im Stein bestimmt. So wird Marmor mit hohen Mengen Grafit blau-graublau und Limonite sorgen für ein eher gelbliches Aussehen. Ist viel Hämatit enthalten, bekommt der Stein eine rötlich-braune Optik.
  • Besonders geeignet für Steinhauer-Arbeiten ist der Carrara-Marmor, der in Italien abgebaut wird. Beliebt sind hier vor allem die strahlend weißen Steine, es gibt aber auch andere Varianten mit jeweils anderen Bezeichnungen.

Skulptur aus dem Naturstein herausarbeiten

Wollen Sie eine Skulptur kreieren, müssen Sie subtraktiv arbeiten, das heißt, Sie arbeiten sich von außen nach innen vor und nehmen so viel Material weg, bis eine Form entsteht. Bei einer Plastik arbeiten Sie von innen nach außen (additiv).

  • Marmor ist ein Weichgestein. Legen Sie sich ein entsprechendes Werkzeug-Set für Einsteiger zu. Sie benötigen einen Fäustel, Spitzeisen, Rundeisen, Zahneisen und verschiedene Raspeln. Sind Sie besonders ehrgeizig, empfiehlt sich außerdem Meißeltape. Dieses wickeln Sie um die Werkzeuge, damit Sie einen besseren Halt haben.
  • Das Versiegeln von Sandstein dient zum Schutz und der leichteren Pflege des porösen, …

  • Beginnen Sie mit einem kleinen Stein und gehen Sie nicht zu ambitioniert an Ihr erstes Projekt heran. Machen Sie eine Skizze von einem einfachen geometrischen Objekt oder entwerfen Sie einen simplen abstrakten Gegenstand. Figurativ sollten Sie als Einsteiger noch nicht arbeiten.
  • Verschiedene Techniken der (Stein-)Bildhauerei sollten Sie in einem Kurs erlernen. Sie können sich aber auch langsam an die richtige Herangehensweise herantasten. Mit einem Meißel und einem Fäustel üben Sie Druck auf den Stein aus und schlagen Stück für Stück ab. Arbeiten Sie zunächst nur mit manuellen Methoden, um das Material besser kennenzulernen. Wenn Sie Erfahrung haben, können Sie elektrische und pneumatische Maschinen integrieren.
  • Besonders edel wirkt Ihr Meisterwerk, wenn Sie es polieren - so tritt die besondere Maserung noch deutlicher hervor.

Seien Sie sich bewusst, dass es viele Monate bis Jahre dauern kann, bis aus einem Marmorblock eine ansehnliche Skulptur entsteht.

Teilen: