Alle Kategorien
Suche

Marmor reinigen - Hausmittel gegen Verfärbungen

Wer einen schönen Marmorboden hat, wird sicherlich wissen, dass dieser pflegeleicht ist, obwohl Natursteine sehr empfindlich sind. Diese Empfindlichkeit sollten Sie bedenken, wenn Sie hässliche Verfärbungen entfernen und den Boden reinigen wollen, da Sie den Marmor bestimmt nicht mit scharfen Putzmitteln beschädigen wollen. Verwenden Sie lieber Hausmittel.

Hausmittel reinigen Marmor sanft und effizient.
Hausmittel reinigen Marmor sanft und effizient.

Was Sie benötigen:

  • Haushaltstücher
  • farbneutrale Schuhcreme

Reinigen Sie Marmor nicht mit säurehaltigen Putzmitteln

Marmor sollte nie mit säurehaltigen Putzmitteln gereinigt werden, da es sich dabei um ein Karbonatgestein handelt. Beachten Sie, dass sogar kohlensäurehaltiges Mineralwasser Säure enthält und hässliche Verfärbungen verursachen kann.

  • Sie sollten beim Reinigen des Natursteins vollständig auf säurehaltige Putzmittel und Zitro-Reinigungsmittel verzichten. Dies würde Ihren empfindlichen Naturstein nur beschädigen.
  • Die Säure neigt dazu, sich in den empfindlichen Stein hineinzuätzen.
  • Ist Ihnen dieser Fehler schon unterlaufen, hilft es oftmals nur noch, den Naturstein von einem Handwerker abschleifen zu lassen und so die entstandenen Schäden zu entfernen.

Verwenden Sie stattdessen sanfte Hausmittel.

So reinigen Sie den Natursteinboden mit bewährten Hausmitteln

Sie können Marmor reinigen und Verfärbungen entfernen, indem Sie im Handel Reinigungsmittel kaufen, die explizit für diesen Belag oder grundsätzlich für Natursteine geeignet sind. Dies ist auf Dauer jedoch richtig teuer. Altbewährte Hausmittel können genauso schonend sein und schonen zudem Ihren Geldbeutel.

  1. Starke Verfärbungen können Sie sehr gut mit Hausmitteln wie zum Beispiel Schuhcreme vom Marmor lösen. Geben Sie hierzu die farbneutrale Schuhcreme auf ein Haushaltstuch und verreiben Sie sie vorsichtig.
  2. Lassen Sie die Creme anschließend eine Viertelstunde einwirken.
  3. Gehen Sie dann erneut mit dem Tuch über die behandelte Stelle. Prüfen Sie nun, ob die Verfärbungen sich gelöst haben.
  4. Ist dies nicht der Fall, so wiederholen Sie Ihr Vorgehen. Sie werden sehen, dass diese Methode sehr effektiv ist.
  5. Ist die betreffende Stelle immer noch verfärbt, so wenden Sie sich nach dem erfolglosen Reinigen an einen Fachmann. Grundsätzlich ist es wichtig, Natursteine pfleglich zu behandeln und sämtliche Flüssigkeiten sofort aufzuwischen. So vermeiden Sie entstehende Schäden.
Teilen: