Was Sie benötigen:
  • 500 g Filets von ungespritzten Orangen (7 Orangen)
  • 500 ml frischen Orangensaft
  • 1 Paket Gelierzucker (beispielsweise von Dr. Oetker)
  • Einmachgläser
  • Topf
  • Schüssel

Selbst gemachte Orangenmarmelade ist schnell zubereitet. Im Handumdrehen haben Sie Ihren Frühstücksaufstrich schließlich hergestellt, von welchem Sie genau wissen, was darin enthalten ist.

Orangenmarmelade - so schnell geht die Zubereitung

Zunächst benötigen Sie etwa 7 ungespritzte Orangen für die selbst gemachte Orangenmarmelade. Suchen Sie am besten einen Bio-Händler auf und erwerben Sie dort die Orangen.

  1. Im nächsten Schritt befreien Sie die etwa 7 Orangen von ihrer Schale und filetieren sie. Auch die weiße Haut und die weißen Fäden sollten beseitigt werden, da diese für einen bitteren Geschmack sorgen können, welcher sich weniger gut bei selbst gemachter Orangenmarmelade macht. Der Saft, welcher beim Filettieren entsteht, sollte aufgefangen werden, weil er noch benötigt wird. Filettieren Sie daher am besten in einer Schüssel.
  2. Wiegen Sie nun ca. ein halbes Kilo der Fruchtfleisch-Filets ab und füllen Sie den Orangensaft hinzu. Auch dieser sollte von einem Biohändler stammen. Für die selbst gemachte Orangenmarmelade können Sie entweder auf ein Bio-Orangensaft-Fertigprodukt zurückgreifen oder aber den Saft (500 ml) selbst auspressen.
  3. Füllen Sie nun alles zusammen in einen Kochtopf und geben Sie ebenfalls den Gelierzucker hinzu, welcher für die selbst gemachte Orangenmarmelade benötigt wird. Anschließend bringen Sie alles zum Kochen und rühren ausgiebig um. Nach ca. 3 Minuten (sprudelndem Kochen) füllen Sie die heiße Orangenmarmelade, welche Sie selbst machen wollten, bis zum Rand in Einmachgläser und verschrauben diese direkt danach gut, damit keine Luft eindringt.
  4. Drehen Sie die Gläser danach nach der Befüllung mit der selbst gemachten Orangenmarmelade für etwa 5 Minuten auf den Kopf und richten Sie sie dann wieder auf. Damit sich die Orangenfilets komplett in den Gläsern verteilen, sollten Sie die Einmachgläser mehrfach wenden und auf dem Kopf stehen lassen, während sie abkühlen.