Alle Kategorien
Suche

Marienkäfer finden - mit dem Wissen gelingt die Suche

Marienkäfer gehören zu den Insekten, die recht beliebt sind und sollten Sie, wie in einem Lied von Reinhard May beschrieben, nicht zu finden sein, kann das ein recht trauriger Sommer werden. Vor allem für Kinder, denn Kinder lieben Marienkäfer.

Marienkäfer bezaubern immer wieder
Marienkäfer bezaubern immer wieder

Marienkäfer zu finden, macht Kindern Spaß

  • Wenn Kinder Marienkäfer finden, ist es einfach herrlich, Ihnen zuzusehen, denn Kinder interessieren sich für diese halbkugeligen, kleinen Flieger mit den schwarzen Punkten sehr. Das diese schwarzen Punkte Auskunft über das Lebensalter der Marienkäfer geben, ist allerdings ein Märchen und das sollten Sie den Kindern auch erklären.
  • Die Punkte der Marienkäfer geben lediglich Auskunft über ihre Artenzugehörigkeit, denn ein Marienkäfer, der z. B. über 24 Punkte verfügt, wird in der Regel auch nur ein Jahr alt. Marienkäfer ernähren sich von Schild- oder auch Blattläusen. Aus diesem Grunde sind Marienkäfer vor allem in der Landwirtschaft und Gartenbau sehr beliebt, denn bereits als Larven vertilgen Sie fast 3000 Blattläuse.
  • Die Artenvielfalt reicht von Luzerne-Marienkäfer über Zweipunkt-Marienkäfer bis hin zu den Licht-Marienkäfern und vielen anderen, wobei sich alle Arten noch in hundertfache Untergruppen unterteilen. Marienkäfer sind hervorragende Flieger, die pro Sekunde zwischen 75 bis 91 Flügelschläge schwingen.
  • Am Kopf der Marienkäfer, die etwa 12 mm groß sind, befinden sich die Augen und zwei Fühler und von der Vorderbrust bis zum Hinterleib sitzen jeweils rechts und links die drei, oft schwarze Beine, also insgesamt sechs. Die Hinterleibflügel sind in der Regel grau-schwarz, während beide Deckflügel eine Grundfarbe mit symmetrisch angeordneten, schwarzen Punkten aufweisen. Die bekannteste Grundfarbe der Deckflügel ist rot, mit schwarzen Punkten.
  • Allerdings kann die Grundfarbe der Deckflügel auch abweichen, so gibt es Marien-Käferarten, mit gelben oder rot-orangen Flügeln und schwarzen Punkten. In der Regel sind die Marienkäfer mit einem schwarzen Kopf und Leib bekannt, doch kann auch diese Farbzusammenstellung je nach Art von einem dunkelbraun , bis rostbraun oder gar hellbraun abweichen. Die langen Fühler ähneln einem feingliedrigen Elfenhaar, das sich am Ende wie zu einer Keule verdickt.

So können Sie Marienkäfer finden

  • Marienkäfer leben vorzugsweise in subtropischen Gefilden, wie z. B. in Teilen von Asien, Australien, Afrika und Amerika. Nur einige wenige Arten sind auch in Europa angesiedelt, wobei auch da ein Unterschied zwischen Nord- und Südeuropa zu verzeichnen ist, denn Marienkäfer bevorzugen die wärmeren Gegenden des südlichen Europas.
  • Suchen Sie vor allem in Wiesen, Trockengräsern, Wäldern, Heiden und Mooren nach Marienkäfern, denn hier sind sie eher zu finden. Die Lebensräume der Marienkäfer sind von den jeweiligen Pflanzenarten, mit den entsprechend notwendigen Nahrungsangeboten abhängig. Z. B. kann der Heidekraut-Marienkäfer nur in Gegenden leben, in dem ausreichend Heidekraut wächst. Der Vierzehnpunkt-Marienkäfer dagegen kann sich an verschiedene Lebensräume anpassen.
  • Bestimmte Marienkäfer werden Sie daher in Europa normalerweise nicht finden können, weil die idealen Lebensbedingungen nicht gegeben sind. Nur hin und wieder kann es glücken, in besonders warmen und sonnigen Sommern, den Schrägbinden-Zwergmarienkäfer (Scymnus subvillosus), der zwei schwarze Punkte auf seinen roten Deckflügeln besitzt, u entdecken. Dagegen könnten Sie mit dem könnten Flach-Marienkäfer (Hippodamia septemmaculata), mehr Glück haben, der sich vorwiegend an kälteren Moorplätzen aufhält.

Ziehen Sie Marienkäfer an

  • Den Licht-Mariekäfer können Sie durch Lichtquellen anziehen, denn diese Art lässt sich auch durch künstliches Licht anziehen, denn der Licht-Marienkäfer ist neben seinen Tagesausflügen, auch z. T. ein Nachtschwärmer.
  • Suchen Sie Marienkäfer vor allem in zusammengerollten Pflanzenblättern, denn in dessen Nischen suchen sie gerne nach Nahrung. Ebenso sind frische Pflanzenblätter beliebt, die mit Läusen besetzt sind, denn Marienkäfer "melken" diese bekanntlich.
  • Nutzen Sie die Vorliebe der Marienkäfer für warme und trockene Plätze und hängen Sie Blumentöpfe aus Ton kopfüber auf und hängen Sie in den Innenbereich etwas Heu. Schauen Sie nach einigen Tagen mal nach. Sicherlich werden einige Marienkäfer dort zu finden sein.
Teilen: