Alle Kategorien
Suche

Mangold im Garten anbauen - so wird es eine gute Ernte

Mangold ist eine interessante Gemüsesorte für den Anbau im Garten. Mittlerweile wird sie immer häufiger in vielen Gärten angebaut. Die vitaminreiche Gemüsepflanze ist zudem sehr pflegeleicht.

Mangold ist eine vitaminreiche Gemüsepflanze.
Mangold ist eine vitaminreiche Gemüsepflanze.

Allgemeines zum Mangold

Mangold gibt es in zwei unterschiedlichen Sorten, und zwar als Blatt- und Stielmangold, wobei der Blattmangold in der Zubereitung dem Spinat ähnelt. Beim Stielmangold hingegen eigenen sich sowohl Blätter als auch Stiele zum Verzehr.

  • Bei der Gemüsepflanze Mangold handelt es sich um eine zweijährige Kulturpflanze. Geerntet werden kann er im Garten bereits im ersten Jahr.
  • In die unmittelbare Nachbarschaft von Spinat sollten Sie den Mangold nicht pflanzen. Mit Hülsenfrüchten, Karotten, Kohl, Rettich, Radieschen und Buschbohnen als Nachbarn verträgt er sich dagegen sehr gut.

Pflanzung und Pflege des Gemüses im Garten

  • Die Aussaat von Mangold kann zwischen April und Juni erfolgen. Die Bodentemperatur sollte mindestens 10 °C betragen. Haben die Pflänzchen etwa 4 bis 5 Blätter, können Sie sie vereinzeln. Die Pflanzen vom Blattmangold sollten in Reihen mit einem Abstand von 35 cm und einem Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen von 15 bis 20 cm gepflanzt werden. Der Reihenabstand beim Stielmangold sollte etwa 40 cm und der zwischen den Pflanzen 25 bis 30 cm betragen.
  • Der Standort im Garten sollte möglichst vollsonnig sein. Der ideale Boden sollte locker, durchlässig sowie humus- und nährstoffreich und stets feucht sein. Vor allem an heißen Tagen sollten Sie ihn ausreichend gießen. Mit Hornspänen oder Kompost wird der Mangold optimal mit Nährstoffen versorgt.
  • Was die Winterhärte betrifft, ist der Blattmangold gegenüber dem Stielmangold deutlich frostsicherer. Die Samen des Mangold sind besonders frostempfindlich und sollten deshalb nach der Aussaat im Garten leicht abgedeckt werden, z. B. mit Folie. Auch ausgewachsene Pflanzen sollten einen leichten Winterschutz erhalten. Dazu können Sie den Boden um die Pflanzen herum mit sandiger Erde anhäufeln und mit Reisig, Vlies oder Laub abdecken.
  • Geerntet werden kann Blattmangold den ganzen Sommer über, vom Juni bis in den Herbst, Stielmangold können Sie erst einige Wochen später ernten. Dabei sollten nur die äußeren Blätter abgeerntet und die Herzblätter verschont werden, damit die Pflanzen wieder neue Blätter austreiben können.
  • Es ist ratsam, die Pflanzen nach jedem erfolgten Schnitt mit einem chloridhaltigen Dünger zu düngen. Bei den Mengenangaben richten Sie sich bitte an die Vorgaben des Herstellers. Anstatt eines chloridhaltigen Düngers können Sie auch eine Mulchschicht aus Brennnesseln ausbringen.
  • Gegenüber Krankheiten und Schädlingen ist der Mangold relativ unempfindlich. Allerdings kann es zum Befall mit Mehltau kommen, was meistens daran liegt, dass die Abstände zwischen den einzelnen Pflanzen zu gering gehalten wurden. Wenn Sie an Ihren Pflanzen im Garten vergilbtes Laub feststellen, kann das daran liegen, dass der Boden evtl. zu sauer ist oder es kann auf einen Befall mit Vieren oder Bakterien hinweisen. Alles in allem ist Mangold aber ein sehr robustes Gemüse und gehört eigentlich in jeden Garten.
Teilen: