Alle Kategorien
Suche

Mancala - Spielanleitung

Als Mancala bezeichnet man Spiele, die meistens von 2 Personen gespielt werden. Üblicherweise liegen die Spielsteine dabei in Mulden und müssen umverteilt werden. Im deutschsprachigen Raum nennt man dieses Spiel auch Bohnenspiel. Wir liefern Ihnen hier eine Spielanleitung.

So spielen Sie Mancala.
So spielen Sie Mancala.

Was Sie benötigen:

  • Spielbrett
  • Spielsteine/Bohnen

Die Spielanleitung zum Bohnenspiel

  • Spielbrett: 2 Reihen mit jeweils 6 Mulden bilden das Bohnenspielbrett. Außerdem gibt es an den beiden Enden des Spielfeldes jeweils eine größere Mulde, um die gefangenen Spielsteine zu sammeln.
  • Vorbereitung: In jede der 12 kleinen Mulden werden jeweils 6 Spielsteine gelegt. Die beiden großen Mulden bleiben vorerst leer. Jedem Mitspieler gehören dann die 6 Mulden, die sich auf seiner Seite befinden. Beginnen Sie das Spiel nun, wie in der folgenden Spielanleitung beschrieben.
  • Spielablauf: Der Spieler, welcher am Zug ist, nimmt alle Spielsteine aus einer seiner Mulden. Diese muss er dann einzeln in die folgenden Mulden gegen den Uhrzeigersinn verteilen. Erst werden die einzelnen Mulden bestückt, dann die des Gegenübers. Die großen Mulden werden hierbei ausgelassen.
  • Schlagen: Wenn Sie nun Ihren letzten Spielstein in eine Mulde legen und diese nun 2, 4 oder 6 Steine beinhaltet, so werden diese in Ihre große Mulde gelegt. Wenn sich direkt in den Mulden davor auch 2, 4 oder 6  Spielsteine befinden, so wandern auch diese in Ihre große Mulde.
  • Spielende: Sobald niemand mehr ziehen kann, ist Mancala beendet. Die Mancalasteine, die sich zu diesem Zeitpunkt auf Ihrer Seite befinden, gehören Ihnen und wandern dementsprechend in Ihre große Mulde. Der Spieler mit den meisten Spielsteinen hat gewonnen.

Historisches zu Mancala

  • Die ältesten Spielbretter wurden in Äthiopien gefunden. Diese wurden von den Forschern auf das 6. Jahrhundert n. Chr. datiert.
  • Schriftlich wurde das Spiel erstmals im 10. Jahrhundert erwähnt. Das Kitab al-Aghani (Buch der Lieder) wurde damals von Ali Abul al-Faraj von Isfahan verfasst.
  • Im 16. Jahrhundert kamen westafrikanischen Mancala-Varianten und deren Spielanleitungen mit dem Sklavenhandel nach Indien und den USA.
  • Von dort aus breitete sich das Spiel dank des Islams aus. Später kam Mancala dann auch in den baltischen und europäischen Raum.
  • Das Spiel ist - je nach Region - unter verschiedenen Namen bekannt. Die bekanntesten Namen sind wohl Bao (Tansania) und Kalaha (Deutschland, USA).
Teilen: