Alle Kategorien
Suche

Mammutbaum kaufen - darauf sollten Sie achten

Ein Mammutbaum ist, wie der Name bereits ausdrückt, ein Baum, der bei einem zu erreichenden Stammdurchmesser von 13 Metern, mehr als 80 m hochwachsen kann. Doch damit nicht genug, es heißt, dass der älteste Mammutbaum bereits über 3000 Jahre alt sein soll, also so alt wie ein Mammut aus prähistorischer Zeit. Dennoch wurde der Mammutbaum so kultiviert, dass jeder Gärtner ihn für etwa 15 bis 20 € in seinen Garten pflanzen kann. Wenn Sie einen Mammutbaum kaufen möchten, sollten Sie einige Dinge beachten.

Mammutbäume sind beeindruckend.
Mammutbäume sind beeindruckend.

Ein Mammutbaum zählt zu den Riesenbäumen

  • Ein Mammutbaum, der zur Familie der Zypressengewächsen gehört, hat eine dermaßen dicke Rinde, dass sie den Baum nicht nur vor Trockenheit, sondern sogar vor Bränden schützt. Man hat festgestellt, das Mammutbäume, die Waldbrände überstanden haben, sich selber heilen konnten, solange sie nicht allzu stark angegriffen waren.
  • Vor allem in den USA ist der in die Breite wachsende Mammutbaum stark vertreten. Etwa seit 1850 gedeihen Mammutbäume auch in Europa und inzwischen kultivieren mitteleuropäische Baumschulen diese Riesenbäume für den privaten Gebrauch. Der Mammutbaum ist recht witterungsbeständig und verträgt Frost und Kälte gut.
  • Es gibt drei unterschiedliche Arten von Mammutbäumen. Der Küstenmammutbaum gehört weltweit zu den höchst wachsenden Bäumen, der Bergmammutbaum, der ursprünglich mehr im Inland zu finden ist, weist den größten Stammumfang auf. Die dritte Mammutbaumart wird durch fossile Funde bestätigt und zählt zu den Urwelt-Mammutbäumen.

Pflegen Sie Ihren Mammutbaum richtig

  • In den hiesigen Breitengraden ist der Mammutbaum unter dem Namen "Sequoiadendron giganteum" erhältlich. Diese Art ist bis zu -20° Grad winterhart. Da der Baum sehr schnell wächst, sollten Sie ihn zunächst in einem nicht zu großen Pflanztopf ziehen, damit er mehr in die Breite, anstatt in die Höhe wächst. Pflanzen Sie den Baum erst im Alter von zwei Jahren in die Erde.
  • Ein Mammutbaum wächst außerordentlich schnell. Beachten Sie deshalb einige Pflegepunkte. Auch wenn der Mammutbaum zu einem großen Teil witterungsresistent ist, dürfen Jungbäume noch keinem Frost ausgesetzt werden. Pflanzen Sie Ihren Mammutbaum an einen halbschattigen Ort und schützen Sie den Jungbaum im Winter mit Reisig oder Vlies. Sobald Ihr Mammutbaum wächst und größer wird, sollten Sie ihn zwischenzeitlich schneiden und auslichten.
  • Wie ein Orangenbäumchen können Sie den Mammutbaum sogar als Kübelpflanze kultivieren. Wenn Sie einen Mammutbaum kaufen, ist es nur wichtig, dass Sie einige Dinge beachten. Die Qualität des Baumes ist für den weiteren Wuchs entscheidend. Kaufen Sie einen Mammutbaum deshalb nie ungesehen über das Internet, sondern schauen Sie sich das Jungbäumchen in einem Fachhandel genau an

Kaufen Sie einen Mammutbaum erst nach Begutachtung

Wenn Sie einen Mammutbaum kaufen möchten, achten Sie unbedingt auf die Qualität der Pflanze. Nicht jeder günstig angebotene Mammutbaum gewährleistet Ihnen eine Ersparnis ein, denn kranke Pflanzen können eingehen und Sie müssten ihn dann erneut kaufen. Überlegen Sie, bevor Sie den Mammutbaum kaufen, ob Sie in Ihrem Garten einen geeigneten Standort für ihn haben, denn Sie wissen, der Baum wird sehr kräftig und groß werden.

  • Bedenken Sie, dass auch ein Baum ein "Lebewesen" ist, welches gewisse Lebensbedingungen benötigt. Wird der Mammutbaum aus Platz- oder Zeitmangel nicht artgerecht gelagert, kann das zu Trocken- und Kronenschäden und auch zu Stammverletzungen führen. Achten Sie also darauf, ob der angebotene Mammutbaum ausreichend Standfläche hat und gesund aussieht.
  • Kontrollieren Sie, ob der Mammutbaum, den Sie kaufen möchten, große bzw. frische Schnittwunden aufweist. Große, frische Schnittwunden weisen auf eine falsch angewendete Aufastung hin. Ein Astabschnitt darf nicht größer als 4, höchstens 5 cm Durchmesser anzeigen, denn größere Schnittwunden sorgen oft für Pilzerkrankungen.
  • Schauen Sie sich den Wuchs des Mammutbaumes an. Der Stamm sollte gerade und die Krone symmetrisch gewachsen sein. Eine asymmetrische Krone beweist in der Regel einen Kronenbruch oder einfach nur einen falschen, nicht artgerechten Schnitt in.
  • Sehen Sie in der Krone nach, ob Spitzen abgebrochen sind. Abgebrochene Spitzen führen dazu, dass der Baum einen artuntypischen Wuchs entwickeln wird und vor allem sehr schnell von dem sogenannten "Windbruch" bedroht sein wird.
  • Begutachten Sie, wie trocken sich die Äste anfühlen. Wassermangel führt aufgrund falscher Lagerung schnell zu Astbrüchen, dadurch zu Pilzinfektionen und später zu Frostschäden. Das Gleiche gilt, wenn die Rinde verletzt worden ist. Untersuchen Sie deshalb den Baum auf jede Art von Verletzungen und Brüchen.
  • Achten Sie ebenfalls darauf, ob Sie kleine Fraßlöcher entdecken können, die durch Insekten verursacht werden, damit der Mammutbaum nicht durch Insekten bereits befallen und geschädigt wurde. Beim Wurzelballen müssen Sie zwischen Container- und Ackerware unterscheiden.
  • Bei Ackerbäumen werden die Ballen mit Jute umwickelt, die sich später im Boden zersetzt. Je älter der Baum ist, kann er an den Wurzeln auch zusätzlich mit einem Drahtgeflechtnetz umgeben sein, dass erst im Laufe der Jahre verrottet. Prüfen Sie, wie weich bzw. hart sich der Ballen anfühlt. Ein zu weicher oder zu kleiner Ballen hat oft zu wenig Wurzeln, um gut anwachsen zu können.
  • Bei einem Mammutbaum, der in einem Container angeboten wird, sollten Sie darauf achten, wie stark der Topf durchwurzelt ist. Die Wurzeln dürfen kräftig, weiß zu sehen sein. Braune Wurzeln deuten auf Schädigungen hin, denn gerade Containerpflanzen können bei unsachgemäßer Lagerung Frostschäden ausgesetzt sein.
Teilen: