Alle Kategorien
Suche

Malteserwelpen - Wissenswertes zu Haltung und Umgang

Malteserwelpen kann kaum jemand widerstehen. Die kleinen weißen Hunde kommen aus Italien. Ihre Vorfahren werden aber im ganzen Mittelmeerraum vermutet. Bereits vor über 2000 Jahren hatten die Ägypter Hunde, die den Maltesern ähnelten.

Malteser sind sehr pflegeintensiv.
Malteser sind sehr pflegeintensiv.

Wissenswertes zu Malteserwelpen

  • Nach 60 Tagen Trächtigkeit gebärt die Malteserhündin vier bis sechs Hundebabys. Meist versorgt die Hündin ihre Babys gleich selbstständig.
  • Innerhalb der ersten Wochen sollten Sie die Malteserwelpen jeden Tag wiegen, um sicher zu gehen, dass sich alle gut entwickeln. Im Laufe der nächsten Wochen wird sich auch die Farbe der Tiere noch verändern. Zwischen dem 10. und 15.Tag nach der Geburt öffnen die Welpen dann ihre Augen und fangen an auch Geräusche zu hören.
  • Erste Ausflüge aus der Wurfkiste unternehmen die Vierbeiner nach zwei bis drei Wochen. Auf tapsigen Beinen wird die Umwelt erkundet. Jetzt beginnt auch die Prägungsphase. Es ist wichtig, dass die Malteserwelpen jetzt möglichst viele Geräusche, Gerüche und Eindrücke sammeln. Auch die Sozialisierung mit anderen Hundewelpen ist sehr wichtig und hilft dem Malteser im Umgang mit anderen Hunden im späteren Leben.
  • Ab der zehnten Woche kann der junge Hund in eine andere Familie umziehen. Er ist dann bereits vollständig sozialisiert, hat genügend mit seinen Geschwistern gespielt und hoffentlich reichlich Erfahrungen gesammelt.

Richtiger Umgang mit Maltesern

  • Der freundliche kleine Hund kann 25 Zentimeter groß und vier Kilo schwer werden. Das weiße lange Fell braucht regelmäßige Pflege und sollte einmal täglich gebürstet werden. Alternativ kann es durch Scheren kurz gehalten werden.
  • Grundsätzlich sind die Malteserhunde sehr robuste und gesunde Hunde. Dennoch sind die kleinen Hunde anfällig für Knieschäden. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass schon die Malteserwelpen nicht übergewichtig sind. Auch die Augen sind schnell gereizt und sollten täglich ausgewischt werden.
  • Der Vierbeiner ist ein ruhiger und intelligenter Hund, der in der Regel auch wachsam ist und bei Besuch anschlägt. Er ist lernwillig und spielt gerne. Malteser haben keinen starken Jagdtrieb, das macht das Spazierengehen in Wald und Wiese recht entspannt.
Teilen: