Alle Kategorien
Suche

Malibu-Bowle - so wird sie gemacht

Ob diese fruchtige Sommerbowle wirklich aus Malibu stammt, ist nicht zu klären - wahrscheinlich ist es eher ein Werbegag für einen bestimmten Rum. Aber lecker ist dieses Rezept auf jeden Fall.

Nehmen Sie frische Früchte für die Malibu-Bowle.
Nehmen Sie frische Früchte für die Malibu-Bowle.

Was Sie benötigen:

  • 500 g Früchte (Pfirsiche, Ananas oder andere Exoten)
  • 200 ml mit Kokosnuss aromatisierter Rum, z.B. Malibu Coconut Rum
  • (Ersatz: etwas Kokosnusssirup + Rum)
  • 750 ml Saft (Orange, Multifrucht, Maracuja)
  • 1 Fl. Sekt (hell, trocken)
  • 1 Fl. Selters (optional)
  • Eiswürfel
  • Deko: ausghöhlte Melone oder Bowlengefäß

Die Malibu-Bowle vorbereiten - so geht's

Im Sommer gibt es viele herrlich frische Früchte. Darum sollten Sie diese fruchtige Sommerbowle nicht - wie in vielen Rezepten vorgesehen - mit Dosenobst (z. B. Pfirsichen) herstellen, sondern zu frischen Früchten greifen. Besonders geeignet für diese Bowle sind natürlich frische Pfirsiche, Nektarinen oder Aprikosen. Sie können jedoch auch frische Ananas, Melone oder Kiwi dafür verwenden. Oder Sie kaufen eine Mischung aus diesen wirklich leckeren Früchten für die Malibu-Bowle. Verwenden können Sie auch frisches Obst zusammen mit Dosenfrüchten.

  1. Schneiden Sie die frischen Früchte in mundgerechte Stücke. Achten Sie bei Ananas darauf, dass nicht harte Fruchtstücke oder Schalenreste in der Bowle landen.
  2. Wenn Sie die Pfirsiche schälen wollen, ist es günstig, diese kurz mit kochendem Wasser zu übergießen. Dann lässt sich die Schale leichter abziehen.
  3. Legen Sie die Früchte in den aromatisierten Rum ein und lassen Sie sie einige Stunden im Kühlen durchziehen. Wer es nicht so alkoholisch treiben will, verwendet mehr Sirup
  4. Denken Sie auch daran, die anderen Getränke (Saft, Sekt...) zu kühlen und die Eiswürfel vorzubereiten.

So stellen Sie die Malibu-Bowle fertig

  1. Stellen Sie das Bowlengefäß oder die ausgehöhlte Melonenschale für die Malibu-Bowle bereit.
  2. Füllen Sie das marinierte Bowlenobst in das Gefäß.
  3. Vermischen Sie den Bowlenansatz mit dem Saft. Das Originalrezept sieht Maracuja-Saft vor. Sie können jedoch auch Orangensaft oder einen anderen Saft wählen, wenn Ihnen Maracuja zu süß sein sollte. Alternativ können Sie etwas Zitronensaft untermischen.
  4. Nun die Bowle mit dem Sekt (und nach Wahl dem Selterswasser) auffüllen und mit oder ohne Eiswürfel genießen.

Sehr schön sieht die Bowle übrigens aus, wenn man zum Fischen der Obststückchen kleine Spießchen mit einer roten Kirsche vorbereitet.

Teilen: