Alle Kategorien
Suche

Magnete im Haushalt und Scheckkarten - das müssen Sie beachten

Kreditkarten und Scheckkarten haben einen Magnetstreifen und immer wieder werden diese im Haushalt durch Magnete beschädigt. Aus diesem Grund sollten Sie wissen, wo Magnete im Haushalt zu finden sind.

Vorsicht mit Magneten und Datenträgern.
Vorsicht mit Magneten und Datenträgern. © Hans-Peter Häge / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Kompass

Permanentmagnete im Haushalt

Damit Sie Ihre Kassetten vom Rekorder oder die Magnetstreifen von Kreditkarten nicht beschädigen, sollten Sie wissen, wo überall Magnete im Haushalt versteckt sein können.

  • Alle Türverschlüsse, die keinen Riegel oder ein Schloss haben, sind in Haushalten meist mit Magneten verschlossen. Mit Sicherheit können Sie davon ausgehen, dass Ihr Kühlschrank und Ihr Tiefkühlschrank unter dem Dichtungsgummi Magneten enthalten.
  • Türen von Schränken sind entweder mit Magneten verschlossen oder haben Spezialscharniere, die in der Lage sind Türen geschlossen zu halten. Türen mit Magneten können nur mit einem kleinen Ruck geöffnet werden, außerdem sehen Sie, wenn Sie genau hinschauen, an Tür und am Anschlag ein kleines Kästchen bzw. ein Plättchen. Hier sind also Magnete in Ihrem Haushalt versteckt.
  • Auch die kleinen Schmuckelemente, die als Kühlschrankmagnete verkauft werden, enthalten einen Magneten. Beim Kauf war Ihnen das klar, aber denken Sie auch daran, dass Sie Ihre Scheckkarte nicht mit dem Kühlschrankmagneten an den Schrank pinnen dürfen?
  • In jedem Elektromotor in Ihrem Haushalt ist ein Magnet und auch die Türklingel enthält meist einen.

Zum Glück sind diese Magnete nicht sehr stark und den Kreditkarten und Scheckkarten passiert in der Regel nichts, wenn Sie diese neben einen Schrank, der mit einem Magneten verschlossen ist, legen. Sie sollten aber die Karten nie mit einem Magneten irgendwo in Ihrem Haushalt befestigen und beim Einkauf diesen nicht gerade in der Geldbörse bei den Karten unterbringen.

Starke Magnetfelder meiden

Anders sieht es mit Magnetfeldern aus, die durch Elektrizität entstehen. Mit diesen können Sie die Daten von Magnetbändern oder Scheckkarten schnell vernichten. Aus diesem Grund:

  • Legen Sie weder Kassetten noch Scheckkarten auf Lautsprecher, Radios oder den Fernseher.
  • Auch PCs und Handys sind von Magnetfeldern umgeben. Besonders wenn die Felder pulsieren, sind die Karten gefährdet.
  • Schaffen Sie sich eine einfache Magnetnadel  oder einen billigen Kompass an und prüfen Sie, wo in Ihrem Haushalt die Nadel in Bewegung gerät, also sich nicht nach Norden ausrichtet. Dort sind Magnetfelder und die Karten sollten in diesen Feldern nicht aufbewahrt werden.

Wenn Sie häufiger das Problem haben, dass die Karten nicht funktionieren, sollten Sie auf jeden Fall testen, ob es an Magneten im Haushalt liegt, mit denen Sie versehentlich Ihr Karten zerstören.

Teilen: