Alle Kategorien
Suche

Märchen und Psychoanalyse - Einführung in die psychoanalytische Märchendeutung

Welche Bedeutung haben Märchen in Träumen? Was sagen Theoretiker der Psychoanalyse dazu? Entdecken Sie Ihre unbewussten Gefühle.

In Märchen treffen wir gesellschaftlich übergreifende Archetypen.
In Märchen treffen wir gesellschaftlich übergreifende Archetypen. © Karl-Heinz_Laube / Pixelio

CG Jung und die Lehre der Archetypen, eine kurze Weiterbildung

Ungerechterweise ist C.G. Jung nicht so bekannt wie Freud. Er war jedoch ein wichtiger Kollege, der über Ländergrenzen hinweg die Freundschaft mit Freud pflegte, war seinerzeit ebenfalls sehr bekannt und schließlich mit Freuds Psychoanalyse brach. Was ist der Unterschied zwischen Freuds Traumdeutung und der Traumdeutung von C.G. Jung? Freud assoziierte Symbole in Träumen stets mit einem Liebes- oder einen Todestrieb. C.G. Jungs Deutungssystem gestaltete sich da differenzierter: Er unterschied zwischen einer Reihe von Archetypen. Im Folgenden wird stärker auf seine Deutung eingegangen:

  • Was sind Archetypen? C.G. Jung beschrieb sie als kulturell übergreifend existierende Symbolfiguren. Weibliche Archetypen sind z. B. die Hexe, die Göttin, die Mutter. Männliche Archetypen sind der Held, der Rebell, der Herrscher etc. Es gibt aber auch abstraktere Symbole: Den Baum des Lebens z.B.
  • Evolutionspsychologisch lässt das kulturübergreifende Phänomen der Archetypen so erklären, dass bestimmte Schlüsselreize bei der Wahrnehmung notwendig waren, um zu überleben. Wenn wir einen übermächtigen Herrscher nicht richtig wahrnehmen und als Konsequenz dazu ihm unterwürfig entgegentreten, könnte das unser Leben beenden. In diesem Sinne bilden die Archetypen lebenswichtige Instinkte, aber auch neue Archetypen können durch eine erfahrungsbasierte Weiterbildung gelernt werden.

Was haben Archetypen mit Märchen und der Psychoanalyse zu tun?

  • Märchen beinhalten viele Archetypen. Wenn Sie davon träumen, kann Ihnen dies zeigen, welche Archetypen Sie in Ihrem Alltag wahrnehmen oder an welche archetypischen Charaktere Sie sich immer noch stark erinnern. Was empfinden Sie dabei? Empfinden Sie die Tendenz, sich annähern zu wollen oder Abstand zu nehmen?
  • Zwar sind Märchen oft sehr schwarz und weiß gezeichnet. Können Sie dennoch differenziert daraus lernen? Aber sicher! Sie zeigen Ihnen Ihre Grundstrukturen der Wahrnehmung der Welt. Nur wenn Sie diese Basis von sich gut verstehen, können Sie auch komplexere Gedanken und Gefühle von sich klar wahrnehmen.
  • Wann haben Sie ein solches Gefühl und eine ähnliche Persönlichkeit in Ihrem Leben getroffen? War das Gefühl angenehm? Wenn nicht: Wie haben Sie reagiert und wie könnten Sie besser reagieren?

Die Psychoanalyse bietet viele Ansatzpunkte zur emotionalen Weiterbildung. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz Ihrer Träume, um zu wachsen.

Teilen: