Alle Kategorien
Suche

"Männlicher" werden - so treten Sie als echter Kerl auf

Männlichkeit hat viele Facetten: Optik, Körpersprache, Verhalten, Stimme, Eigenschaften, Meinungen, Hobbys etc. Entdecken Sie, welche Faktoren die Attraktivität steigern oder senken und was Sie tun können, um männlicher zu wirken.

Sport ist nicht nur gesund, sondern hilft Ihnen auch bei Ihrer Mission.
Sport ist nicht nur gesund, sondern hilft Ihnen auch bei Ihrer Mission. © Benjamin_Thorn / Pixelio

Psychologische Studien fanden heraus, dass Frauen folgende Merkmale als männlich und attraktiv empfinden:

Männlichere Optik und Körpersprache

  1. Eine breite Unterkieferpartie wirkt männlich. Sie können durch einen Bart diesen Bereich vorteilhafter erscheinen lassen. Allerdings mag nicht jede Frau Bärte.
  2. Möglichst breite Schultern im Verhältnis zu der Hüfte wirken stark. Je mehr Sie also Ihren Oberkörper trainieren, desto eher werden sie ein höheres Verhältnis erzielen.
  3. Achten Sie auf Ihre Körpersprache. Ruhige, sichere Gesten wirken männlicher als nervöses Gestikulieren, mit den Fingern durch die Haare fahren, die Hüfte einknicken etc. Versuchen Sie wenn Sie stehen, die Beine hüftbreit auseinanderzuhalten, die Schulterblätter zusammenzuziehen, den Brustkorb leicht zu heben und ruhig und tief einzuatmen. Letzteres lässt wiederum Ihre Oberkörperpartie größer erscheinen. Achtung: Diese Haltung nicht übertreiben, da Sie sonst statisch oder verkrampft wirken.
  4. Eine tiefe, ruhige Stimme wird als männlich empfunden. Es gibt gute Bücher und DVDs zu Stimm- und Sprechtrainings. Sie können sich aber auch von einem Logopäden beraten lassen.

Eigenschaften und Verhalten in der Freizeit

  1. Interkulturell gelten Eigenschaften wie Aggressivität und Sportlichkeit als männlich. Auch hier gilt allerdings: Überlegen Sie, in welcher Ausprägung Sie diese Eigenschaften auf positive Weise in Ihren Alltag integrieren wollen. Sehen Sie sich z. B. politisch Debatten an und versuchen Sie, vor dem Spiegel einen Punkt lebhaft zu verfechten, den Sie von ganzem Herzen vertreten können. Bleiben Sie allerdings bei positiver Aggressivität, damit Sie nicht zu dominant wirken.
  2. Traurig aber wahr: Über genügend Ressourcen zu verfügen, wird als attraktiv angesehen. Ressourcen müssen aber nicht immer viel Geld bedeuten. Sie können sich auch in Intelligenz, Expertise, Energie, Erfolg bzw. Ehrgeiz im Beruf, sozialem Status oder emotionaler Fürsorge äußern, um wirksam zu sein. Beschäftigen Sie sich also ruhig mit Themen genauer, die Sie wirklich Interessieren wie z. B. Kunst, Politik, gutes Essen und Trinken etc. Werden Sie ein Experte mit einer Leidenschaft. Suchen Sie sich einen Job, in dem Sie erfolgreich sein können und wollen und/oder beschäftigen Sie sich eingehend mit Ihren Emotionen und den emotionalen Bedürfnissen von Frauen, um gut darauf eingehen zu können. Ist mehr Einfühlungsvermögen nicht eher unmännlich? Nein. Empathie ist eine Schlüsselfähigkeit, um im Leben andere zufrieden stimmen zu können und dadurch selbst glücklicher zu leben. Setzen Sie Empathie aber so ein, dass Sie Bedürfnisse mit der Zeit antizipieren und erfüllen, ohne dass Sie viel darüber reden.
  3. Männlicheres Verhalten lernt man am besten durch männliche Freunde. Falls Sie nicht schon Personen kennen, die Sie als männlich bezeichnen würden, empfiehlt es sich, Orte aufzusuchen, an denen Sie solche Menschen kennenlernen können, z. B. einen Fußballverein etc.
  4. Achtung! Nicht jedes männliche Verhalten, das Ihre Freunde Ihnen gegenüber an den Tag legen, kommt auch gleichzeitig gut bei Frauen an. Furzen, Rülpsen und derbe Witze sind bei den ersten Dates in den seltensten Fällen förderlich. Gewöhnen Sie sich das ab.
  5. Letztendlich kann es sicher nicht schaden, sich mit dem Thema Männlichkeit auseinanderzusetzen. Sie sollten jedoch immer überlegen, ob bestimmte Eigenschaften wirklich zu ihrem tiefsten Inneren passen und ob Sie diese weiter kultivieren möchten. Authentizität und Charakter sind die Eigenschaften, die Frauen am meisten an Männern schätzen.

Veränderung braucht Mut und Zeit. Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen. Das ist normal. Bleiben Sie am Ball und stehen Sie dahinter. Wenn das mal nicht männlich, (aber natürlich auch weiblich) und sexy ist.

Teilen: