Alle Kategorien
Suche

Macht Quark dick? - 2 schlanke Rezepte

Quark gehört zu den beliebtesten Milchprodukten - nicht zuletzt, weil die fettarme Variante wenig Kalorien und viel hochwertiges Eiweiß liefert. Wenn Sie die Magerstufe bevorzugen und diese in leichten Gerichten verarbeiten - zum Beispiel mit viel Gemüse - macht Quark nicht dick, sondern unterstützt im Gegenteil effektiv die Fettverbrennung. Probieren Sie es aus!

Richtig zubereitet, macht Quark nicht dick.
Richtig zubereitet, macht Quark nicht dick.

Zutaten:

  • Rezept 1:
  • 250 g Quark
  • 1 Ei
  • 100 g Zucchini
  • 100 g Paprikaschote
  • 1 kleine Zwiebel
  • etwas Schnittlauch, fein geschnitten
  • etwas Petersilie, fein geschnitten
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Rezept 2:
  • 2 EL Margarine
  • 3 Eier
  • 1 Vanillezucker
  • 50 g Grieß
  • 500 g Quark
  • 1 Zitrone
  • 1 Spritzer Süßstoff
  • 500 g Kirschen
  • 20 g Mandeln, abgezogen

Leichter Gemüseauflauf - so macht Quark nicht dick

Dieses Gericht mit leckerem Quark macht nicht dick, da es mit viel frischem Gemüse hergestellt wird.

  1. Für die Zubereitung des Auflaufs waschen Sie in einem ersten Herstellungsschritt das Gemüse, das Sie anschließend in kleine Würfel schneiden.
  2. Schälen Sie die Zwiebel und hacken Sie diese anschließend in kleine Stücke.
  3. Verquirlen Sie das Ei in einer Schüssel und geben Sie nacheinander das Gemüse, den Quark und die Zwiebelstücke hinzu.
  4. Schmecken Sie die Masse mit den Kräutern und mit Pfeffer und Salz würzig ab.
  5. Geben Sie die Mischung in eine gefettete Auflaufform und backen Sie das Gericht bei 180 °C etwa eine halbe Stunde lang.
  6. Sie können das Gericht immer wieder neu variieren: Besonders lecker schmecken auch Blumenkohl- oder Brokkolistückchen. 

Leichtes Dessert mit Quark - leichte Nachspeise zum Genießen

Dieser Nachtisch wird mit Magerquark und Süßstoff hergestellt, sodass die Gesamtkalorienzahl sehr niedrig ist und das Gericht nicht dick macht.

  • Für die Herstellung der fruchtigen Nachspeise rühren Sie zunächst die Margarine so lange, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.
  • Anschließend rühren Sie das Eigelb nach und nach unter.
  • Geben Sie nun den Quark, den Grieß, den Vanillezucker und den Zitronensaft unter die Masse und schmecken Sie den Teig mit Süßstoff ab.
  • Waschen Sie die Kirschen gut durch und entsteinen Sie diese anschließend. Kirschen aus dem Glas müssen gut abgetropft sein.
  • Rühren Sie die Kirschen unter die Quarkmasse.
  • Schlagen Sie das Eiweiß zu einem steifen Schaum, den Sie unter die Mischung heben.
  • Füllen Sie das Dessert in eine Auflaufform und bestreuen Sie dieses mit Mandeln.
  • Backen Sie die Nachspeise bei 180 °C eine halbe Stunde lang. Guten Appetit!
Teilen: