Alle Kategorien
Suche

MacBook Pro formatieren - so geht's

Der MacBook Pro begeistert zahlreiche Personen in Nutzer und wird gern als Alternative gegenüber Windows-Laptops erworben. Will man das Gerät jedoch verkaufen oder spinnt die Technik, so lohnt es sich, einen Blick auf das Formatieren zu werfen und damit zu erreichen, dass das System komplett neu aufgesetzt werden muss.

Die Festplatte säubern.
Die Festplatte säubern. © Rainer Brückner / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Installations-CD

Festplatte korrekt formatieren

  1. Öffnen Sie den MacBook Pro und legen Sie nach dem Start die Installations-CD ein. Klicken Sie anschließend oben links auf das Apple-Logo und wählen Sie "Neustart" aus.
  2. Halten Sie nun, wenn das Gerät hochfährt, die alt-Taste gedrückt. Vor Ihnen sollte nun das Installationsmenü erscheinen und nach der gewünschten Sprache fragen.
  3. Suchen Sie stattdessen in der oberen Leiste nach dem Eintrag "Festplattendienstprogramm" und wählen Sie dieses aus. Sie erhalten nun eine Übersicht mit den vorhandenen Festplatten sowie Datenträgern, welche mit Ihrem MacBook Pro verbunden sind.
  4. Wählen Sie hier Ihre Standardfestplatte aus und öffnen Sie den Reiter "Löschen" und verändern Sie, bei Bedarf, die vorhandenen Informationen. Die hier gegebenen Standardwerte sollten jedoch korrekt sein.
  5. Sobald Sie dies abgeschlossen haben, klicken Sie auf "Löschen...", wodurch das Formatieren beginnt. Je nach Größe der Festplatte kann dies mehr als einige Minuten dauern.

Den MacBook Pro schonend nutzen

  • Mit dem Formatieren erreichen Sie, dass sämtliche Dateien auf Ihrem MacBook Pro entfernt werden. Dies ist sinnvoll, wenn Sie über Monate hinweg Daten angesammelt und damit die Festplatte stark belastet haben.
  • Möchten Sie in Zukunft das Formatieren umgehen, so ist es daher sinnvoll, einige Regelungen einzuführen. Fragen Sie sich z. B. immer vor dem Installieren eines Programmes, ob Sie dieses in Zukunft überhaupt benötigen werden. Dies gilt unter anderem für Browser, E-Mail-Clients oder aber auch Chat-Clients, wovon meist mehrere Versionen angeboten werden.
  • Ebenso überlegen sollten Sie das Sichern von Dateien. So kann es bei Fotos sinnvoller sein, dass Sie diese einfach auf einer CD bzw. DVD sichern oder auf eine externe Festplatte bringen. Sollten Sie die Daten in Zukunft benötigen, können Sie den Datenträger aktivieren.
Teilen: