Alle Kategorien
Suche

MacBook: Namen ändern - so geht's

Wer ein MacBook gebraucht kauft oder dieses mal mit einem mittlerweile unpassenden Namen ausgestattet hat, sucht nach einer Lösung zum Ändern. Kein Problem, in wenigen Schritten ist die Anpassung gelungen.

In wenigen Schritten den Namen des MacBooks angepasst
In wenigen Schritten den Namen des MacBooks angepasst

Die Bezeichnung des MacBooks ändern

  1. Starten Sie das MacBook und klicken oben links auf das Apfel-Symbol. Gelangen Sie darüber zu "Systemeinstellungen".
  2. Klicken Sie dort unter "Internet & Drahtlose Kommunikation" auf "Freigaben". In dem neuen Fenster können Sie unter "Gerätename" die Bezeichnung ändern.
  3. Sollte die Anpassung nicht gelingen, so klicken Sie unten auf das Schloss und geben Benutzername und Passwort ein. Jetzt können Sie das Feld anpassen.
  4. Sie schließen den Vorgang ab, indem Sie oben auf "Alle einblenden" klicken. Andere Geräte im Netzwerk sollten Sie nun unter dem neuen Namen sehen und erreichen können.

Der Name des MacBooks nach außen wäre somit geändert. Nicht jedoch die interne Bezeichnung. Diese hängt immer vom sogenannten Accountnamen ab, den Sie beim Anlegen eines neuen Benutzers mitgeteilt haben. Um diesen Wert zu ändern, müssen Sie einen neuen Account anlegen und auf diesen umziehen.

Hilfreiche Namen auswählen

  • Sie können Ihrem MacBook theoretisch jeden Namen geben. Beachten Sie jedoch, dass dieser Name von anderen Computern und sonstigen Geräten gesehen wird. Gerade in Unternehmen oder Haushalten mit vielen Computern ist eine sinnvolle Benennung wichtig.
  • Um diese zu erreichen, sollten Sie im Namen den Besitzer sowie die Ausführung vorstellen. Mein MacBook könnte demnach "Viktors MacBook" heißen.
  • Wird das Gerät von mehreren Nutzern verwendet, empfiehlt sich eine Kombination aus Gerätename und Standort. So wäre "MacBook Wohnzimmer" oder "MacBook Büro" möglich.
  • In Netzwerken mit besonders vielen Nutzern können individuelle Codes verteilt werden, die dann auf der Unterseite des MacBooks notiert werden. So behalten Sie die Übersicht und müssen nicht immer in die Systemeinstellungen gehen, um den Namen des Geräts zu ermitteln.
Teilen: