Alle Kategorien
Suche

Mac OS X - VPN einrichten

Ein VPN-Tunnel erlaubt eine sichere Verbindung über das Internet zu einem anderen Computer oder in ein anderes Netzwerk. Unter Mac OS X kann ein VPN-Zugang einfach mit Bordmitteln eingerichtet werden, es gibt aber auch gute Drittsoftware. Für das Einrichten benötigen Sie alle Informationen über den VPN-Zugang.

Eine VPN-Verbindung stellt einen gesicherten Kanal zwischen 2 Rechnern her.
Eine VPN-Verbindung stellt einen gesicherten Kanal zwischen 2 Rechnern her.

Was Sie benötigen:

  • VPN-Zugangsdaten bzw. OpenVPN Konfigurationsprofil

Die Wahl des passenden VPN unter Mac OS X

Unter Mac OS X lassen sich mit Bordmitteln drei verschiedene VPN-Typen einrichten: L2TP über IPSec, PPTP oder Cisco IPSec. Um welchen VPN-Typen es sich bei Ihrem Zugang handelt, entnehmen Sie bitte Ihren Verbindungsdaten für den jeweiligen VPN-Zugang. Die genutzten Einstellungen und Protokolle sind vielfältig, weshalb jeder VPN-Zugang unterschiedliche Konfigurationen benötigen kann.

  1. Beim Mac öffnen Sie die Systemeinstellungen über das Apfel-Menü oben links und gehen dort auf "Netzwerk". Hier können Sie über das kleine "+"-Symbol eine weitere Netzwerkverbindung hinzufügen.
  2. Wählen Sie dort VPN und anschließend Ihren VPN-Typen aus. Den Dienstnamen können Sie frei wählen. Klicken Sie dann auf "Erstellen". Die neue Verbindung taucht jetzt in der Seitenleiste auf.
  3. Tragen Sie alle notwendigen Daten für Ihre VPN-Verbindung ein. Sie können die Checkbox für das Anzeigen der VPN-Verbindung in der Menüleiste aktivieren. Dann können Sie die Verbindung schnell auf- und abbauen über die Menüleiste, ohne jedes Mal die Systemeinstellungen öffnen zu müssen.
  4. Nachdem Sie alle Daten eingetragen haben, können Sie sich über Ihren VPN verbinden.

OpenVPN einrichten als Alternative

  1. Das immer populärer werdende OpenVPN-Protokoll basiert auf einer Open Source Lösung für VPNs, welche sich zentraler Konfigurationsprofile bedient. Wenn Ihnen für Ihren Zugang ein OpenVPN-Profil zur Verfügung gestellt wird, müssen Sie die Konfiguration des Zugangs nicht selbst vornehmen. Sie benötigen lediglich einen OpenVPN-Client, der die Profile lesen kann. Auf dem Mac ist dies die kostenlose Software Tunnelblick.
  2. Nachdem Sie Tunnelblick für Mac OS X installiert haben, steht die Software über ein kleines Logo in der Menüleiste bereit. Jetzt müssen Sie nur einen Doppelklick auf Ihre OpenVPN-Profildatei machen und Tunnelblick fragt Sie, ob Sie das neue Profil installieren wollen. Bestätigen Sie diesen Dialog und fortan steht Ihnen die Verbindung zur Verfügung.
  3. Sie müssen auf das Tunnelblick Symbol klicken, dort Ihren VPN-Zugang auswählen und gegebenenfalls Benutzername und Passwort eintragen. Das Einrichten der Verbindung übernimmt Tunnelblick für Sie. Auf dem selben Weg können Sie die Verbindung wieder trennen.

Eine kostenpflichtige, dafür optisch sehr ansprechende Alternative zu Tunnelblick stellt Viscosity dar. Der Client ist Cross-Plattform, läuft daher sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows. Viscosity kann ebenfalls mit OpenVPN-Profildateien umgehen. Generell sollten Sie sich bei VPN-Zugängen immer genau an die Anleitungen der jeweiligen Institutionen halten, die Ihnen den Zugang bereitstellen. Da VPN-Zugänge auf viele verschiedene Arten konfiguriert und verbunden werden können, sollte der jeweilige Provider Ihr erster Ansprechpartner bei Problemen sein.

Teilen: