Alle Kategorien
Suche

M Line-Matratzen - nützliche Informationen für Käufer

"Wie man sich bettet, so liegt man." Diese gemeinbekannte Weisheit trifft in aller erster Linie auf Matratzen zu. Eine schlechte Schlafunterlage sorgt für Verspannungen und Schmerzen und kann sogar zu chronischen Beschwerden führen. Aus diesem Grund ist es ratsam, etwas Geld in eine gute Schlafunterlage zu investieren. Eine Möglichkeit, die Sie hier haben, ist ein Matratze der Reihe M Line des europäischen Marktführers Concorde. Was gibt es zu diesen Matratzen zu wissen?

Auf einer guten Matratze schläft es sich besser.
Auf einer guten Matratze schläft es sich besser.

Das macht die M Line besonders

  • Das "M" in der Produktbezeichnung "M Line" steht für "Memory" also "Gedächtnis". Der Grund für diese Benennung ist der, dass bei den Matratzen ein viskoelastischer Schaum zu Anwendung kommt. Diesen kennen Sie vielleicht schon von Ihren Wanderstiefeln, denn auch hier kommt er bei einigen hochwertigen Marken zum Einsatz. Der Schaum hat die Eigenschaft, sie exakt Ihren Körperkonturen anzupassen und so für ein entspannteres Schlafgefühl zu sorgen.
  • Die Matratzenkette Concord bietet mehrere Matratzen mit M Line-Technologie an. Diesen ist gemein, dass sie über ein ausgeklügeltes Belüftungssystem verfügen und mehrere Komfortzonen besitzen. Je nach Modell wird die Technologie außerdem mit Taschenfederkern kombiniert.
  • Wenn Sie sich ein solches Bettpolster zulegen wollen, muss Ihnen jedoch klar sein, dass es sich dabei um ein High-End-Produkt handelt. High-End-Produkte haben leider die unschöne Angewohnheit, sehr teuer zu sein. Die beschriebenen Matratzen bilden hierbei leider keine Ausnahme und sind definitiv im oberen Preissegment anzusiedeln.

Hierauf sollten Sie beim Matratzenkauf achten

Unabhängig davon, ob Sie sich ein Modell aus der Reihe M Line zulegen oder bei einem ganz anderen Anbieter kaufen, es gibt eine ganze Reihe von Merkmalen, die Sie beim Matratzenkauf berücksichtigen sollten, um ein hochwertiges Produkt zu erwerben. Lassen Sie sich zusätzlich immer vom Fachmann vor Ort beraten.

  • Das Wichtigste, das es beim Matratzenkauf zu beachten gilt, ist, dass Sie auf dem Bettpolster gut liegen können. Ist dies nicht der Fall, ist auch die modernste Technologie hinfällig.
  • Was die Härte der Matratze angeht, so lässt sich verallgemeinern, dass diese umso härter sein sollte, je mehr Gewicht auf ihr liegen wird. Aber auch hier ist das individuelle Gefühl nach intensivem Probeliegen das relevantere Kriterium.
  • Wenn Sie Allergiker sind, sollten Sie Matratzen aus Kaltschaum oder Latex Federkernmodellen vorziehen. Wichtig ist hierbei auch, dass der Bezug möglichst plan ist und keine Ritzen aufweist.
  • Federkernmatratzen haben jedoch gegenüber den anderen genannten Arten den Vorteil, über eine gute Belüftung zu verfügen, zumindest theoretisch. Damit dies auch praktisch der Fall ist, sollten Sie sich intensiv beim Fachmann vor Ort über die einzelnen Modelle informieren lassen.
Teilen: