Alle Kategorien
Suche

Luftmatratze flicken

Luftmatratze flicken - so geht´s2:16
Video von Bruno Franke2:16

Hat Ihre Luftmatratze ein Loch bekommen und ist nun undicht, können Sie die defekte Stelle flicken. Auch ein Luftbett können Sie so wieder abdichten.

Haben Sie eine Luftmatratze oder ein Luftbett, ist es ärgerlich, wenn eine Stelle undicht ist. Die Luft fließt ab und die Nutzung des Artikels ist nicht mehr möglich. Bevor Sie die Matratze wegwerfen, versuchen Sie, die undichte Stelle zu flicken.

Undichte Stelle in der Luftmatratze finden

  1. Matratze aufpumpen. Um das Loch zu finden, müssen Sie die Luftmatratze zunächst aufpumpen.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Geräusch suchen. Prüfen Sie nun, ob Sie irgendwo ein pfeifendes Geräusch hören, das beim Austreten der Luft entsteht.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Luftzug suchen. Hören Sie nichts, bewegen Sie Ihre flache Hand vorsichtig in geringem Abstand über die Luftmatratze. Spüren Sie einen Lufthauch, haben Sie das Loch gefunden.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Verdächtige Stellen mit Spülmittel einseifen. Sie können verdächtige Stellen auch mit einer Geschirrspülmittellösung bestreichen und die Matratze belasten.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Loch finden. Tauchen dabei Seifenblasen auf, ist dies das Zeichen für die poröse Stelle.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Flickzeug für die Reparatur

Möchten Sie das Loch in Ihrer Luftmatratze flicken, besorgen Sie sich ein fertiges Flickset für Aufblasartikel in Sportgeschäften oder im Fachhandel für Camping, Trekking und Tauchsport. Die Reparatursets werden auch von diversen Firmen im Internet angeboten. Wollen Sie kein Set kaufen, benötigen Sie einen ausreichend großen Plastikflicken, Schleifpapier zum Aufrauen und PVC-Kleber oder Vulkanisierlösung. Selbstklebende Flicken sind nur für glatte Flächen geeignet. Verwenden Sie keinesfalls Gummiflicken für Fahrradreifen.

Die undichte Matratze flicken

  1. Loch markieren. Markieren Sie das Loch mit einem Stück Kreide. 
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Luft ablassen. Lassen Sie die Luft aus der Luftmatratze.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Matratze auslegen. Legen Sie die Matratze ganz glatt auf dem Boden aus.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Aufrauen. Nehmen Sie nun das Schleifpapier und rauen Sie großzügig das Material um das Loch herum auf.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Beflockung entfernen. Bei beflockten Luftmatratzen müssen Sie die gesamte Beflockung entfernen, sonst klebt der Flicken nicht richtig fest.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  6. Kleber aufstreichen. Streichen Sie jetzt mit einem Pinsel den Flicken und die aufgeraute Fläche  mit dem PVC-Kleber ein.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  7. Flicken aufkleben. Pressen Sie nach kurzer Wartezeit beide Teile aufeinander.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  8. Luftblasen entfernen. Streichen Sie alle Luftblasen heraus.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  9. Flicken beschweren. Beschweren Sie die Klebestelle mit etlichen Büchern oder einem anderen schweren Gegenstand. Halten Sie die auf dem Kleber angegebene Trockenzeit ein. Seien Sie im Umgang mit dem Kleber vorsichtig, denn er enthält brennbare Lösungsmittel.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  10. Matratze aufpumpen und verwenden. Nach ausreichender Wartezeit können Sie die geflickte Luftmatratze wieder aufpumpen und benutzen.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Mit dieser Reparaturanleitung brauchen Sie undichte Luftmatratzen oder Luftbetten nicht mehr sofort entsorgen. Flicken Sie das Leck, können Sie die Matratze wieder wie gewohnt verwenden. Viel Freude dabei.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos