Alle Kategorien
Suche

Luftdruck bei Rennradreifen - so stellen Sie ihn richtig ein

Luftdruck bei Rennradreifen - so stellen Sie ihn richtig ein1:27
Video von Nico Häntzschel1:27

Der Luftdruck bei Rennradreifen wird in Bar gemessen. Damit Sie das bestmögliche Fahrverhalten mit Ihrem Rennrad erreichen, sollte dieser immer richtig eingestellt sein. Wie Sie diesen richtig einstellen, lesen Sie hier.

Der genaue Luftdruck in den Rennradreifen hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Hierzu zählen unter anderem der Untergrund, auf welchem am häufigsten gefahren wird als auch die Reifendicke des Rennrades. In der Regel lässt sich trotz der vielen Faktoren jedoch immer ein recht genauer Wert ermitteln, wie hoch der Luftdruck in den Reifen Ihres Rennrades sein sollte.

Allgemeines zum Luftdruck im Reifen

  • Der Luftdruck in einem Reifen wird in Bar oder in Psi angegeben.
  • Bei Rennrädern, welche auf der Bahn gefahren werden, wird der Druck in der Regel höher eingestellt als für Fahrten auf der Straße.
  • Um so niedriger der Druck, um so schlechter ist die Stabilität des Rades in Schräglagen und Kurven

Den Druck für die Rennradreifen ermitteln

  • Schauen Sie als Erstes auf dem Schlauch selbst nach. Die meisten Hersteller drucken den Wert des richtigen Luftdrucks auf den Schlauch.
  • Der gängige Luftdruck bei Rennradreifen liegt in der Regel meist zwischen 8 und 10 Bar. Wenn Sie unsicher sind, wie hoch der Luftdruck genau sein soll, wählen Sie einen Wert um die 8 Bar, damit liegt man meist recht gut.
  • Ein anderer Weg, den richtigen Luftdruck zu ermitteln, ist die sogenannte Formel für den richtigen Reifendruck. Diese ergibt sich dadurch, in dem man sein eigenes Körpergewicht durch 10 teilt. Ein Fahrer mit dem Gewicht von 85 Kg sollte also mit einem Luftdruck von 8,5 Bar fahren.
  • Zu beachten ist auch, dass man im Sommer eher mit etwas weniger Druck in den Reifen fahren sollte, da im Sommer die Gefahr höher ist, dass die Reifen bei zu hohem Druck platzen.
  • Sollten Sie ganz unsicher sein, gehen Sie in ein Radsportfachgeschäft und lassen sich dort beraten. Am besten nehmen Sie hierzu Ihr Rennrad mit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos