Alle Kategorien
Suche

Luftballons fliegen lassen - so funktioniert Ihre Hochzeitsüberraschung

Wie schön sieht es aus, wenn Sie dutzende oder gar noch mehr Luftballons fliegen lassen, um die Hochzeit von Freunden oder Verwandten unvergesslich zu machen! Etwas Vorbereitung ist allerdings nötig, damit alles auch reibungslos funktioniert.

Luftballons steigen auf - eine gelungene Hochzeitsüberraschung!
Luftballons steigen auf - eine gelungene Hochzeitsüberraschung!

Was Sie benötigen:

  • Luftballons in benötigter Anzahl
  • Heliumgas (in Flasche/n)
  • Ballonschnüre oder großes Netz oder Tuch

Heiratet Ihre beste Freundin, der Bruder oder sonst ein lieber Mensch, dem Sie eine ganz besondere Überraschung bereiten wollen? Dann lassen Sie doch viele Luftballons gleichzeitig in den Himmel aufsteigen, als Symbol für das Schweben auf Wolke 7 oder die Leichtigkeit des Seins.

Einige Luftballons oder ein ganzes Meer

  • Sie können natürlich auch bescheidener vorgehen und nur z.B. jeden Teilnehmer am Hochzeitsspalier vor der Kirche mit einem oder zwei Ballons, an einer Schnur befestigt, ausstatten. Wenn diese dann alle gleichzeitig die Luftballons fliegen lassen, sieht das auch schon sehr schön aus. Außerdem hält sich so der Aufwand für das Füllen und den Transport in Grenzen.
  • Wollen Sie allerdings einen richtig spektakulären Effekt erzielen, indem Sie hundert oder mehr Ballons aufsteigen lassen, ist der logistische und zeitliche Aufwand größer. Sie sollten sich mindestens einen Helfer organisieren, den das Handling der Luftballons wird mit zunehmender Anzahl schwieriger.

So lassen Sie die Ballons fliegen

  1. Zunächst müssen Sie die Ballons mit dem Helium, dass Sie - wie auch die Ballons - in (Pfand-)Flaschen im Hobbybedarf oder über den Internetversandhandel erhalten, befüllen und anschließend verknoten. Auch dabei sind helfende Hände (je mehr, desto besser) von Vorteil, da der Zeitaufwand nicht unerheblich ist, und das Verknoten an sich nach den ersten 10 Ballons für die ungeübten Finger schmerzhaft werden kann.
  2. Danach verstauen Sie jeden fertigen Ballon sogleich in einem großen Netz oder - ebenfalls sehr gut geeignet - einem oder mehreren Bettbezügen. Füllen Sie die Bezüge nur so weit, dass Sie sie auch noch in den dafür vorgesehenen Fahrzeugen verstauen und transportieren können. Bedenken Sie, dass der Fahrer auch noch freie Sicht haben muss und nicht behindert werden darf!
  3. Passen Sie auf, dass Ihnen keine Luftballons entweichen. Sichern Sie dazu entweder die Öffnung des Bezuges mit einem schweren Gegenstand oder lassen Sie einen Helfer „zuhalten“. Sind alle Ballons verstaut, kann der Bezug zum Transport zugeknöpft werden.
  4. Am vorgesehenen Startplatz müssen Sie für ein „Versteck“ sorgen, damit das Brautpaar nicht schon zu früh merkt, was Sie vorbereitet haben. Das können Sie evtl. schon am Tag vorher tun. Am Besten sind auch hier ein paar Helfer, mit denen Sie dann am großen Tag zusammen die Bezüge öffnen und alle Luftballons gleichzeitig fliegen lassen.
  5. Besonders gut gelingt die Überraschung, wenn die Luftballons ganz unvermutet z.B. hinter einem Gebüsch oder einer anderen „Tarnung“ hervorkommen. Die anderen Gäste, die natürlich eingeweiht werden, können das ganze Spektakel mit lautem Applaus und "Hoch"-Rufen begleiten.
Teilen: