Alle Kategorien
Suche

Luftabscheider bei einer Heizung - das wird darunter verstanden

Ein Luftabscheider ist für die Heizung enorm wichtig, da er dafür sorgt, dass Gase aus dem Heizungswasser regelmäßig gefiltert werden. Dabei gibt es verschiedene Arten von Luftabscheidern, die mittlerweile anstelle von Lufttöpfen eingebaut werden.

Ein Luftabscheider schützt die Heizungsanlage.
Ein Luftabscheider schützt die Heizungsanlage.

Luftabscheider erfüllen eine wichtige Funktion in der Heizungsanlage, indem Sie das Wasser von Luft und Gasen befreien.

Funktion und Aufgabe eines Luftabscheiders

Im Heizungswasser befindet sich immer etwas Luft und evtl. auch andere Gase. Die Luft kann bei wichtigen Teilen der Heizungsanlage zu Störungen führen. In den Rohren kommt es durch das Gemisch aus Luft und Gasen zu Korrosionsprozessen, wodurch ebenfalls einige Funktionsstörungen auftreten können. Das wird durch den richtigen Einsatz von Luftabscheidern verhindert.

  • Dabei handelt es sich um neuere Varianten des bekannten Lufttopfs. Ihre Aufgabe ist dabei die gleiche: Da der Innendurchmesser des Luftabscheiders viel größer ist, als der der Rohre, fließt das Wasser hier deutlich langsamer durch. Somit bleibt den Luftblasen und Mirkoblasen (Gas) die Zeit, um im Luftabscheider aufzusteigen.
  • Im Gehäuse befinden sich Strömungslenkungen, wodurch die Luftblasen sozusagen herausgefiltert werden.
  • Diese Gase sammeln sich und werden dann regelmäßig durch ein Entlüftungsventil abgelassen. Hierfür kommen sehr häufig automatische Ventile zum Einsatz.

Welcher Abscheider ist am besten geeignet?

Da es viele verschiedenen Arten gibt, fällt die Entscheidung oft nicht leicht.

  • Sehr praktisch sind Ausführungen, in denen sich auch Schlamm und Korrosionspartikel sammeln können. Diese müssen Sie dann nur noch über den Entleerungshahn ablassen. Somit bleibt die Heizung länger "sauber" und läuft zuverlässig (natürlich nur, wenn nichts anderes kaputtgeht und genügend Brennmaterial vorhanden ist).
  • Eine etwas andere Variante sind Absorbations-Abscheider, in denen sich Granulate oder Drahtgeflechte befinden. An diesen Festkörpern sammeln sich die kleinen Mikroblasen, um anschließend aufzusteigen. 
  • Dann gibt es noch Zentrifugal-Abscheider, die wie eine Zentrifuge arbeiten. Durch die starke Rotation in dieser Schleuder trennt sich die Luft vom Wasser und sammelt sich in der Mitte des Abscheiders.
  • Sie werden aber überwiegend nur in sehr großen Anlagen eingebaut, für zu Hause können Sie entweder einen Mikroblasen- oder Absorbations-Abscheider einsetzen. Wichtig ist, dass er für Ihre Heizungsanlage geeignet ist. 
  • Um zu gewährleisten, dass Sie das passende Modell wählen, sollte vor dem Kauf ein Fachmann die Anlage begutachten.
  • Beim Einbau ist außerdem zu beachten, dass für eine gute Abscheideleistung vor und nach dem Abscheider Beruhigungsstrecken von jeweils ca. 50 cm eingehalten werden. In diesen Strecken dürfen sich keine Bögen oder Armaturen befinden, sondern sie müssen absolut gerade sein.
Teilen: