Alle Kategorien
Suche

Luft-Wasser-Wärmepumpe richtig installieren - so geht's

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe können Sie in jedem Haus einsetzen. Damit die Anlage gut arbeitet, muss sie richtig installiert werden.

Kellerräume eignen sich für die Installation Ihrer Luft-Wasser-Wärmepumpe optimal.
Kellerräume eignen sich für die Installation Ihrer Luft-Wasser-Wärmepumpe optimal.

Was Sie benötigen:

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe
  • unbeheizter Innenraum
  • Schallschutz außen
  • Schmutzfilter

So installieren Sie Ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe richtig

  • Die Luft-Wasser-Wärmepumpe kann im Innen- oder im Außenbereich Ihres Hauses aufgestellt werden. Erdarbeiten, Grabungen oder Bohrungen sind hierzu nicht nötig. Beachten Sie die Herstellerhinweise zu den unterschiedlichen Anforderungen der Standorte.
  • Der Raum, in dem die Luft-Wasser-Wärmepumpe arbeitet, soll nicht beheizt sein. Abstellräume und Keller sind deshalb für das Aufstellen ideal.
  • Wählen Sie einen großen Raum für die Luft-Wasser-Wärmepumpe. Die Luftkanäle sind meistens nicht flexibel. Damit die Pumpe leicht gewartet werden kann, stellen Sie sie nicht zu nah an Zimmerwänden auf.
  • Achten Sie darauf, dass der Standort regelmäßig gelüftet wird. So entsteht weniger Kondenswasser. Belüften Sie bei feuchtem Wetter den Raum zusätzlich.
  • Wenn Sie die Pumpe außen installieren, wählen Sie einen vollkommen ebenen Untergrund. Der Stellplatz muss tragfähig und stets frei von Bodenfrost sein. Stellen Sie die Pumpe möglichst nah zum Hauseingang, am sichersten auf einen Betonsockel. Legen Sie die Leitungen auf kürzestem Weg und versehen Sie alle Rohre mit einer geeigneten Wärmeisolation.
  • Leiten Sie bei einer Außenpumpe Kaltluft und Zuluft getrennt ab. So vermeiden Sie höheren Energieverbrauch durch Vermischung der Luft.
  • Schützen Sie Ansaugung und Ausblasventile mit Schmutzfiltern. Bringen Sie diesen Schutz auch bei einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in Innenräumen an.
  • Wenn sie außen installiert wird, bringen Sie einen Schallschutz um Ihre Pumpe an. So werden Ihre Nachbarn nicht von den Arbeitsgeräuschen belästigt.

Warten Sie die Luft-Wasser-Wärmepumpe nicht selbst. Bestellen Sie für die Wartungsintervalle einen Fachmann. Wartungswerkstätten in der Region finden Sie in der Betriebsanleitung oder auf dem Garantieschein der Pumpe.

Die Luft-Wasser-Wärmepumpe nutzt effektiv vorhandene Luft

  • Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe funktioniert, indem Luft aus der freien Natur angesaugt wird, die sodann im Inneren des Hauses aufgewärmt wird. Diese aufgewärmte Luft ist in der Lage sowohl Nutz- als auch Brauchwasser zu erwärmen.
  • Somit können verschiedene Komponenten im Haus mit Luft geheizt werden: Warmwasser, Schwimmbad, Fußbodenheizung, Zentralheizung
  • Nachdem die aufgewärmte Luft das Wasser erwärmt hat, wird die Luft in einem Lüftungssystem wieder abgekühlt und nach draußen abtransportiert
  • Zum Betreiben wird Strom benötigt. Die Zahlen belegen jedoch, dass sich der Einsatz einer Luft-Wasser-Wärmepumpe immer lohnt: Bei einer Antriebsenergie von 25 Prozent werden die restlichen 75 Prozent produziert.
  • Dank neuester Technologien kann dieses Heizsystem sogar bei äußeren Minustemperaturen von bis zu 25 Grad Celsius funktionieren. Hierzu wird ein Abtausystem eingesetzt, das sich bei Vereisung des Gerätes, das die Luft ansaugt, automatisch einschaltet und dieses wieder vom Eis befreit. Somit wird eine sinnvolle Verwendung der Pumpe über das komplette Jahr garantiert.

Mit einer Pumpe wärmen - einige Informationen

  • Der Einbau gestaltet sich bei einem Neubau selbstverständlich wesentlich einfacher, als dies bei einem bestehenden Haus der Fall ist. Denn im letzteren Fall muss dieses innovative Heizsystem an das vorhandene Heizsystem angeschlossen werden. Auf der anderen Seite können sich hierdurch auch Vorteile ergeben, falls im Haus eine Fußbodenheizung vorhanden ist. Diese würde dann ebenfalls mit der aufgewärmten Luft geheizt werden und die Zentralheizung könnte beispielsweise weiterhin mit Gas oder Öl geheizt werden. Je nach Größe des Hauses und der Leistungsfähigkeit der ausgewählten Luft-Wasser-Wärmepumpe kann jedoch alles mit dieser betrieben werden.
  • Die Luft-Wasser-Wärmepumpe wird an einen Wassertank angeschlossen, der sowohl für das Brauch- als auch das Nutzwasser verwendet wird. Moderne Hersteller können in einem Tank beide Verwendungsarten trennen.
  • Ferner ist es möglich, diese Wärmepumpe an eine Solaranlage oder einen Holzkessel zu integrieren.

Weitere Autorin: Manuela Träger

Teilen: