Alle Kategorien
Suche

Low Carb Chips zubereiten - so gelingt es mit Käse

Low Carb Chips sind kohlenhydratarme Chips, die möglichst viel Eiweiß enthalten. Für den Fall, dass Sie sich in der Regel Low Carb ernähren, können Sie doch mal diese Käse-Chips nachmachen.

Bereiten Sie Low Carb Chips mit Käse zu.
Bereiten Sie Low Carb Chips mit Käse zu. © w.r.wagner / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Für 2 Portionen Chips:
  • 150 g geriebenen Parmesan
  • 100 g geriebenen Gouda oder Mozzarella
  • Für 2 Portionen Dip:
  • 150 g Naturjoghurt
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 EL Essig
  • Salz
  • Paprika

Rezept für Low Carb Chips

Wenn Sie mit möglichst wenig Kohlenhydraten Chips zubereiten möchten, können Sie dies beispielsweise mit Käse umsetzen.

  1. Geben Sie für die Low Carb Chips als Erstes den geriebenen Gouda-Käse in eine Schüssel. Anstelle von Gouda können Sie auch geriebenen Mozzarella verwenden. Diese Käsesorte enthält nämlich keine Kohlenhydrate, dafür aber viel Eiweiß.
  2. Verrühren Sie nun die ausgewählte Käsesorte mit geriebenem Parmesankäse. Auch Parmesan enthält keine Kohlenhydrate und ist somit gut für die Käsechips verwendbar.
  3. Legen Sie als Nächstes Ihr Backblech mit einer Backunterlage aus. Sowohl eine Silikon-Backunterlage als auch normales Backpapier können Sie verwenden.
  4. Nehmen Sie nun jeweils einen leicht gehäuften Esslöffel von der Käsemischung ab und geben Sie diese dann auf das ausgelegte Backblech. Positionieren Sie die Käsehäufchen nicht zu nah beieinander, damit der Käse nicht zusammenläuft.
  5. Nun müssen Sie die Low Carb Chips ca. 15 Minuten bei 180 °C backen.

Einen Dip für die Chips zubereiten

Während Sie die Low Carb Chips im Backofen backen, können Sie noch passend dazu einen leckeren Dip zubereiten.

  1. Für den Low Carb Dip müssen Sie zuerst den Naturjoghurt in eine Schüssel geben.
  2. Der Joghurt muss anschließend mit der Mayonnaise und dem Essig verrührt werden.
  3. Hacken Sie als Nächstes frisch gewaschene Kräuter klein. Für den Dip können Sie zum Beispiel Petersilie, Basilikum und Schnittlauch verwenden.
  4. Nachdem Sie auch die frischen Kräuter untergerührt haben, müssen Sie den Dip zum Schluss noch nach Ihrem Geschmack abschmecken. Dazu können Sie beispielsweise Salz und Paprika verwenden.
Teilen: