Alle Kategorien
Suche

Lok selber fahren - so gelingt das einmalige Erlebnis

Für alle Eisenbahnbegeisterte ist es ein großer Traum, selber Lok zu fahren. Dieser kann relativ leicht Wirklichkeit werden, wenn man weiß, wohin man sich dafür wenden kann.

Selber Lok zu fahren ist ein erfüllbarer Traum.
Selber Lok zu fahren ist ein erfüllbarer Traum.

So können Sie selber eine Lok fahren

„Mal schnell“ selber eine Lok zu fahren ist nicht möglich. Sie können aber zum Ehrenlokführer werden, der nach einer mal mehr, mal weniger ausführlichen Einweisung unter Aufsicht eine Dampflok selbst steuern darf. Dafür gibt es spezialisierte Veranstalter und einige Bahnen, die dies anbieten.

  • Wer selber Lok fahren möchte, muss als Grundvoraussetzung körperlich gesund bzw. fit sein. Einige Bahnen bzw. Veranstalter fordern daher auch einen Tauglichkeitsnachweis. Zugelassene Mediziner führen die sogenannten Untersuchungen nach VDV-Schrift 714 durch. Erkundigen Sie sich daher genau nach den Voraussetzungen, bevor Sie eine Ehrenlokführer-Ausbildung bzw. einen der „Schnellkurse“ buchen. Beachten Sie auch, dass sich die Preise dafür im Schnitt zwischen 500 und 1000 Euro bewegen.
  • Unter anderem bieten zwei der größten Erlebnis-Veranstalter derartige Erlebnisse an, bei denen Sie selbst ein „Dampfross“ steuer können: Jochen Schweizer als Tageserlebnis „Dampflok Selberfahren“ und mydays als „Lokführer“ Wochenenderlebnis. Beide Veranstalter gelten als sehr erfahren und routiniert in der Durchführung eher ungewöhnlicher Ereignisse, die meist dafür gedacht sind, als Gutschein verschenkt zu werden. Aber Sie können sich einen solchen natürlich auch selbst schenken. Vergleichen Sie die Angebote aber genau in puncto Preis/Leistung und prüfen Sie die Verfügbarkeit an Ihrem Wunschtermin, bevor Sie buchen.

Kleine Bahnen bieten ausführlichere Ausbildungen an

  • Kleinere Bahnlinien bieten auch eine Ausbildung zum Ehrenlokführer an. In einem etwas längeren Zeitraum, der oft eine bis zwei Wochen umfasst, wird Ihnen Fachwissen vermittelt und Sie lernen das ganze „Drumherum“ besser kennen. Buchen Sie einen dieser Kurse, wenn Sie anstatt eines Tages- oder Wochenenderlebnisses einen ganzen Erlebnisurlaub verbringen möchten. Googeln Sie dafür einfach nach Stichworten, wie „Ehrenlokführer“ und „Lokführer ehrenhalber“.
  • Beispielhaft sei hier die Ausbildung zum „Ehrenlokführer der Harzer Schmalspurbahnen" genannt. Diese geht über zwei Wochen, beinhaltet das Lernen von theoretischem Wissen, eine Zwischenprüfung, deren Bestehen Grundvoraussetzung dafür ist, den Kurs weitermachen zu dürfen und zum Schluss eine praktische Prüfung, die auch das Abfragen von theoretischem Wissen beinhaltet. Entscheiden Sie sich für diese Variante, wenn Sie es nicht abschreckt, eine „richtige“ kleine Lokomotivführerausbildung zu absolvieren. Am Ende von dieser dürfen Sie allerdings auch nur unter Aufsicht fahren und ohne Hilfe nur, sobald der Fachmann es gestattet.
Teilen: