Alle Kategorien
Suche

Lohnsteuersätze in Deutschland - Wissenswertes

Als Arbeitnehmer müssen Sie ab einer bestimmten Verdienstgrenze Lohnsteuer entrichten, deren Höhe nach verschiedenen Lohnsteuersätzen variiert. Wonach bestimmt sich die Einordnung in eine Steuerklasse und in welcher zahlen Sie am wenigsten?

Die Lohnsteuersätze unterscheiden sich durch die geltenden Freibeträge.
Die Lohnsteuersätze unterscheiden sich durch die geltenden Freibeträge. © Uwe_Steinbrich / Pixelio

Einstufung in Steuerklassen

  • In Deutschland werden Sie als Arbeitnehmer in eine von sechs Steuerklassen eingestuft. Für die Zuordnung sind Ihre persönlichen Lebensverhältnisse entscheidend.
  • Als kinderloser Alleinstehender, Verwitweter oder Geschiedener fallen Sie in Lohnsteuerklasse I.
  • Wenn Sie ohne Partner leben, aber ein Kind allein erziehen, werden Sie in Steuerklasse II geführt.
  • Als Ehepaar können Sie wählen, ob Sie beide in Klasse IV veranlagt werden möchten oder ob Sie sich in Klasse III und V einstufen lassen. Während sich bei Eheleuten mit etwa gleich hohen Einkünften zumeist die Klasse IV am günstigsten auswirkt, kann sich die Verteilung auf Klassen III und V für Sie lohnen, wenn nur einer von Ihnen berufstätig ist oder Ihre Einkünfte in der Höhe erheblich voneinander abweichen. In diesem Fall erhält der Ehepartner mit dem höheren Einkommen die günstigste Klasse III, der weniger Verdienende die Klasse V.
  • In Klasse VI werden Sie schließlich eingestuft, wenn Sie in mehreren steuerpflichtigen Beschäftigungsverhältnissen arbeiten.

Falls Sie nicht mehr wissen, welche Steuerklasse für Sie gilt, sehen Sie am besten auf Ihrer Lohnsteuerkarte nach.


Die niedrigsten und höchsten Lohnsteuersätze

  • Die Lohnsteuersätze unterscheiden sich vor allem dadurch, dass in den verschiedenen Klassen unterschiedlich hohe Freibeträge gelten.
  • Wenn Sie zum Beispiel als Alleinstehender in Steuerklasse I geführt werden, haben Sie pro Jahr einen Grundfreibetrag von 8.004 € (2012). Erst wenn Ihre Einkünfte diesen Betrag übersteigen, müssen Sie Lohnsteuer zahlen.
  • Im Vergleich dazu liegt der Grundfreibetrag für Ehepartner in Klasse III bei 16.008 €.
  • In den Klassen V und IV besteht kein Grundfreibetrag, sodass Sie hier zunächst am meisten Lohnsteuer abzuführen haben.
  • Je nach Steuerklasse können Sie außerdem weitere Freibeträge für Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgebeiträge und Kindererziehung in Anspruch nehmen.
  • Informieren Sie sich über die geltenden Lohnsteuersätze zum Beispiel online beim Bundesministerium der Finanzen. Mit dem Abgabenrechner können Sie nach Eingabe Ihres Bruttoeinkommens auch sofort ermitteln, wie viel Lohnsteuer Sie voraussichtlich zu zahlen haben.
Teilen: