Alle Kategorien
Suche

Lohn als Busfahrer - Wissenswertes zu Berufsbild und Verdienstmöglichkeiten

Ein Beruf, der sowohl etwas eintönig als auch abwechslungsreich sein kann, ist der eines Busfahrers. Der Lohn richtet sich immer danach, welche Aufgabengebiete der Busfahrer erfüllen muss.

Busfahrer werden unterschiedlich eingesetzt.
Busfahrer werden unterschiedlich eingesetzt.

Zum Berufsbild eines Busfahrers gehört die Tatsache, dass dieser 7 Tage in der Woche eingesetzt wird. Auch dies ist wichtig bei der Berechnung des Lohns eines Busfahrers. Busfahrer ist kein Lehrberuf. Sie benötigen hierfür allerdings den erforderlichen Führerschein als auch einen Personenbeförderungsschein. Wenn Sie beides besitzen, können Sie sich bei einer entsprechenden Firma bewerben.

Busfahrer als Beruf ausüben

  • Busfahrer sind zumeist in zwei unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Zum einen beim Pendel- oder Linienverkehr. Sie decken den gesamten Bereich des Schüler- und Pendlerbereiches ab. Ohne sie wäre es für viele nicht möglich, als Schüler oder Arbeitnehmer pünktlich in die Schule beziehungsweise an die Arbeitsstätte zu gelangen.
  • Etwas abwechslungsreicher wird es für einen Busfahrer dann, wenn er im Reiseverkehr eingesetzt ist. Sie können sich sicher vorstellen, dass es recht interessant ist, viele andere Länder bei der Arbeit kennenzulernen. Da kommt dann zum Lohn auch noch etwas Urlaubsfeeling dazu.
  • Es gibt zahlreiche Unternehmen, die sowohl Pendel- als auch Reiseverkehr anbieten. Hier kann es dann auch möglich sein, dass ein Busfahrer abwechselnd in beiden Bereichen eingesetzt wird.

Was bekommt ein Busfahrer an Lohn

  • Dass das Gehalt eines Busfahrer recht unterschiedlich sein kann, zeigen Ihnen die Beispiele vom Landkreis Karlsruhe und der Stadt Stuttgart.
  • Während das Gehalt im Landkreis Karlsruhe bei etwa 2.400 Euro liegt, werden in Stuttgart Gehälter zwischen 2.000 Euro und 2.100 Euro bezahlt. 
  • Deshalb ist es für einen Busfahrer durchaus sinnvoll, auszuloten, ob es für seinen Lohn einen Unterschied macht, für einen privaten Unternehmer, oder zum Beispiel für ein städtisches Unternehmen tätig zu werden.
Teilen: