Alle Kategorien
Suche

Logo anmelden beim Patent- und Markenamt - so geht's

Wenn Sie eine Firma gegründet haben oder Freiberufler sind und auf Ihrem Briefpapier ein eigenes Logo verwenden, sollten Sie darüber nachdenken, dieses schützen zu lassen. Dazu müssen Sie es erst einmal anmelden.

Ein gutes Logo sollte geschützt sein.
Ein gutes Logo sollte geschützt sein.

Ihr eigenes Logo können Sie beim Deutschen Patent- und Markenamt als Marke schützen lassen. Dies kann sehr sinnvoll sein, da ein eigenes Logo über die Jahre zum Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens beiträgt und damit auch einen Vermögenswert darstellt.

Das Logo genau beschreiben

  • Der Schutz Ihres Logos besteht mit Eintragung im Register des Deutschen Patent- und Markenamtes. Danach haben Sie als Markeninhaber das alleinige Recht, Ihr Logo für Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verwenden.
  • Für die Registrierung Ihres Logos müssen Sie dieses beim Deutschen Patent- und Markenamt als Marke anmelden. Dabei wird jedoch nicht geprüft, ob die Marke so schon existiert, dies sollten Sie also im Vorfeld selbst recherchieren. Eine solche Recherche können Sie online im DPMAregister durchführen.
  • Nach der Anmeldung wird geklärt, ob alle erforderliche Angaben vorliegen. Dazu gehört bei einem Logo als Bildmarke auch eine zweifache übereinstimmende grafische Wiedergabe.
  • Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie genau die Abbildung als Logo anmelden, die Sie auch verwenden. Denn nachdem der Antrag beim Deutschen Patent- und Markenamt eingegangen ist, kann das angemeldete Logo bzw. die angemeldete Marke nicht mehr abgeändert werden.
  • Wenn Sie ein farbiges Logo verwenden, reicht es nicht aus, z. B. die RAL-Nummer anzugeben, sondern Sie müssen auch die wörtlichen Farbbezeichnungen angeben (blau, grün, rot etc.).

Die Gebühren beim Anmelden

  • Wenn Sie eine Marke bzw. ein Logo anmelden, zahlen Sie grundsätzlich eine Gebühr von 300 Euro, bei einer elektronischen Anmeldung liegt die Gebühr bei 290 Euro.
  • Die Anmeldegebühr beinhaltet dabei die Gebühr für drei verschiedene Waren- und Dienstleistungsklassen. Durch diese Klassen bestimmt sich der Schutzumfang der Marke.
  • Wenn Sie Ihr Logo für weitere Dienstleistungsklassen schützen lassen wollen, zahlen Sie bei der Anmeldung für jede weitere Klasse eine weitere Gebühr von 100 Euro.

Der Schutz einer Marke kann sehr lohnenswert sein. Gerade wenn Sie über ein Logo mit einem hohen Wiedererkennungswert verfügen, sollten Sie dieses schützen lassen. 

       

Teilen: