Alle Kategorien
Suche

Löten lernen - so gelingt es

Löten lernen ist mehr oder weniger eine reine Übungssache. Wenn Sie die Hobbyelektronik einsteigen möchten, ist das Löten jedoch unbedingt erforderlich.

Spielerisch das Löten lernen.
Spielerisch das Löten lernen. © Dieter Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Lötkolben und Lötzinn
  • Bauteile oder Draht zum Üben
  • Seitenschneider

Löten lernen für Beruf oder Hobby

Das Löten ist eine der gängigsten Arten der Verbindung für elektrische und elektronische Bauteile.

  • Das Lötzinn wird erhitzt, sodass es flüssig wird und verbindet mithilfe eines Flussmittels die elektrischen Verbindungen miteinander.
  • Beim Löten handelt es sich eine günstige und schnelle Art der Verbindung, welches sich besonders bei zahlreichen Verbindungen, beispielsweise auf einer Platine, eignet.
  • Alles, was man zum Lötenlernen benötigt, sind Lötkolben, Lötzinn und einige Drähte oder Bauteile.
  • Haben Sie noch nie einen Lötkolben in der Hand gehabt, so beginnen Sie am besten damit, ein paar Drähte zu verlöten, um ein Gefühl dafür zu bekommen.
  • Silberdraht ist elektrisch leitend und wird daher vor allem beim Löten im Bereich der …

Beim Löten handelt es sich um eine reine Übungssache. Daher ist es nicht schlimm, wenn die ersten Lötstellen nicht auf Anhieb gelingen.

So können Sie Löten lernen

  1. Nehmen Sie sich ein paar Drähte oder ein paar elektronische Bauteile.
  2. Schalten Sie nun Ihren Lötkolben ein und warten Sie einige Minuten, bis er seine Betriebstemperatur erreicht hat.
  3. Jetzt können Sie bereits mit dem Löten beginnen. Legen Sie einen Draht oder ein Bauteil so hin, dass diese möglichst stabil liegt und nicht so leicht verrutscht.
  4. Nehmen Sie die Rolle mit dem Lötzinn in die linke und den Lötkolben in die rechte Hand.
  5. Führen Sie das Lötzinn an den Anschlussdraht des Bauteils und führen Sie den Lötkolben ebenfalls dorthin.
  6. Erhitzen Sie nun mit dem Lötkolben den Anschlussdraht des Bauteils und führen Sie mit der anderen Hand gleichzeitig der Lötstellen Lötzinn zu.
  7. Das Lötzinn beginnt nun zu schmelzen und verbindet sich mit dem Anschlussdraht des Bauteils.
  8. Den gleichen Vorgang wiederholen Sie mit einem Draht oder einem anderen Bauteil.
  9. Haben Sie so die Anschlussdrähte beider Bauteile verzinnt, so nehmen Sie zum Zusammenlöten statt des Lötzinns das zweite Bauteil in die linke Hand, halten es an den Anschlussdraht des ersten Bauteils und führen den Lötkolben an die Verbindungsstelle beider Anschlussdrähte, um diese zu verlöten.

Wiederholen Sie gegebenenfalls den Vorgang mit anderen Bauteilen oder anderen Drähten, um etwas Übung zu bekommen. Achten Sie beim Lernen jedoch immer darauf, dass Sie die Bauteile nicht zu lange mit dem Lötkolben erhitzen, da diese sonst beschädigt werden können.

Teilen: