Alle Kategorien
Suche

Löcher stopfen - Anleitung

Löcher stopfen - Anleitung2:53
Video von Bruno Franke2:53

Löcher in der Kleidung sind ärgerlich, vor allem, wenn diese auf den ersten Blick bereits auffallen und nicht anderweitig kaschiert werden können. Haben diese Löcher eine Größe, in der diese gestopft werden können, kann das Kleidungsstück gerettet werden. Dies kann man mit etwas Geschick ganz einfach zu Hause erledigen. Mit den richtigen Handarbeitsutensilien ist dies kein Problem.

Was Sie benötigen:

  • Stopfpilz oder alternativ Schöpfkelle
  • Stopfnadel
  • Garn

So können Sie einfach und schnell Löcher flicken

  1. Wenn Sie in Kleidungsstücken Löcher stopfen möchten, benötigen Sie passendes Stopfwerkzeug. Dies ist neben einem Stopfpilz aus Holz eine Stopfnadel und Stopfgarn in der entsprechenden Stärke des Materials. Als Alternative zum Stopfpilz, den Sie in jedem Handarbeitsladen erwerben können, eignet sich auch eine Schöpfkelle.
  2. Nehmen Sie Ihren Stopfpilz zur Hand und schieben ihn in das Kleidungsstück, sodass sich das Loch oben auf der Kappe befindet und Sie es glatt ziehen können. Denken Sie sich über das Loch ein Viereck, mit dem das komplette Loch abgedeckt ist.
  3. Nun stechen Sie mit der Nadel in eine der Ecken des gedachten Rechtecks und ziehen den Faden in die gegenüberliegende Ecke. Dort stechen Sie wieder ein und etwa eine Fadenbreite entfernt auf der selben Seite wieder heraus, was Sie umgekehrt auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen.
  4. Den vorherigen Schritt führen Sie so lange aus, bis das komplette Loch abgedeckt ist, und drehen die Stelle anschließend um 90 Grad. Nun stechen Sie wieder in die entsprechende Ecke und führen die Arbeitsschritte nochmals aus, wobei Sie jetzt darauf achten müssen, die Fäden wie beim Weben übereinanderzulegen. Dazu führen Sie die Nadel einmal über und einmal unter die bereits angebrachten Fäden.

Welche Kleidungsstücke kann man stopfen?

  • Nicht jedes Kleidungsstück eignet sich für die oben beschriebene Stopftechnik, weil entweder das Material oder die Löcher zum Stopfen zu groß sind, sodass die Bearbeitung per Hand nicht sinnvoll ist. Hier kann man häufig dann die Nähmaschine einsetzen.
  • Gut stopfen lassen sich neben Wollkleidung wie Pullovern und Strümpfen beziehungsweise Strumpfhosen auch Hosentaschen oder teilweise auch Löcher in Knien. Auch einige Jacken oder Unterwäsche können Sie auf diese Weise reparieren.
  • Sicherlich ist es auch eine Frage des Aufwandes, inwieweit es rentabel ist, dass Sie Kleidungsstück per Hand flicken. Bei Kleidungsstücken, die bereits mehrfach genäht wurden, sollten Sie sich die Frage stellen, ob der Altkleidersack nicht die bessere Alternative wäre, da die Stellen irgendwann sehr unschön aussehen. Dennoch bleibt Löcher stopfen mit der Hand eine gute Alternative zum Neukauf.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos