Alle Kategorien
Suche

Lkw-Fahrzeiten einhalten - so pausieren Sie richtig

Sind Sie Lkw-Fahrer oder möchten Sie sich einfach nur Informationen bezüglich der erlaubten Pausen- sowie Fahrzeiten einholen? Die Sicherheit des Fahrers sowie der Straßenteilnehmer hat höchste Priorität und sollte nicht verkannt werden.

Genehmigen Sie sich Ihre wohlverdienten Pausen.
Genehmigen Sie sich Ihre wohlverdienten Pausen.

Lkw-Fahrer und ihre Bestimmungen

  • Die seit 11. April 2007 geltenden Vorschriften erlauben es den Lkw-Fahrern künftig, neun Stunden am Tag sowie zweimal in der Woche zehn Stunden hinter dem Lenkrad zu verbringen. Des Weiteren müssen die Fahrzeiten berücksichtigt werden, denn innerhalb von vier Monaten darf im Durchschnitt nicht mehr als 48 Stunden pro Woche gearbeitet werden. Die Arbeitszeit beginnt um 0.00 Uhr am Montag.
  • Jedoch müssen die Fahrer nach spätestens 4,5 Stunden eine Pause einlegen. Diese beträgt 45 Minuten.
  • Die Pausenregelung besagt, dass die erste Pause mindestens 15 Minuten und die zweite Pause eine Unterbrechung von 30 Minuten betragen muss.
  • Die Ruhezeit, welche die Lkw-Fahrer vom Ende der Tour bis zum Beginn einer neuen Strecke einhalten müssen, liegt bei elf Stunden. Von diesen elf Stunden müssen nun neun statt bisher acht Stunden ohne Unterbrechung bedacht werden. Diese Bestimmung bei den Fahrzeiten gilt auch bei doppelter Besetzung.
  • Bei zwei aufeinanderfolgenden Wochen darf die Gesamtlenkzeit von 90 Stunden nicht überschritten werden. In diesen zwei Wochen muss jeder Lkw-Fahrer mindestens 45 Stunden in einer Woche durchgehend pausieren oder aber eine regelmäßige sowie verkürzte Ruhezeit von mindestens 24 Stunden einhalten.
  • Lkw-Fahrer, die nicht zur Pauseneinhaltung geneigt sind, können mit einem elektronischen Gerät überprüft werden. So wird die noch verbleibende Zeit bis zur Pause auf dem Display angezeigt. Der kleine Helfer kann am Armaturenbrett mit einer erforderlichen Halterung befestigt werden. Zudem ertönt ein Warnsignal, welches an den baldigen Regelverstoß erinnert, wenn die Pausenzeit nicht wahrgenommen wurde.

Ruhepausen geeignet nutzen

  • In Ihrer Ruhepause können Sie einen 20-minütigen Erholungsschlaf einlegen. Nach den 20 Minuten fühlt man sich wieder frisch und erholt. Die Schlafenszeit sollte jedoch nicht überschritten werden, da sonst ein extremes Müdigkeitsgefühl eintritt. Hier ist es von Vorteil, wenn Sie sich einen Wecker stellen.
  • Wenn man die ganze Zeit fährt, sind die Beine sehr beansprucht. Ein kleiner Spaziergang lässt wieder Blut durch die Beine fließen. Vielleicht finden Sie einen geeigneten Platz, wo Sie bei frischer Luft Ihre Beine vertreten und die Natur genießen können.
  • Wenn Sie Ihre belegten Brote nicht während des Fahrens essen möchten, können Sie während Ihrer Ruhepause ein kleines Picknick machen. Setzen Sie sich auf eine nahegelegene Bank oder Wiese und lassen Sie sich Ihre Brote schmecken. Wenn Sie genügend Zeit haben, spricht nichts gegen einen Restaurantbesuch. Stopfen Sie sich nicht zu voll, da sonst die Müdigkeit eintritt.
Teilen: