Alle Kategorien
Suche

Linkshänder-Test - so prüfen Sie Ihr Kind

Ein Linkshänder-Test kann Aufschluss darüber geben, welche Hand Ihr Kind bevorzugt, wenn es komplexen feinmotorischen Tätigkeiten nachgeht. Spätestens, wenn Ihr Kind eingeschult wird, ist dies von Belang, da eventuell spezielle Arbeitsmaterialien angeschafft werden müssen.

Linkshänder oder nicht: Gerade bei Kindern ist diese Frage nicht leicht zu beantworten.
Linkshänder oder nicht: Gerade bei Kindern ist diese Frage nicht leicht zu beantworten. © RainerSturm / Pixelio

Die meisten Menschen haben eine dominante Hand, mit der sie komplexe feinmotorische Aufgaben lösen. Für Ihr Kind ist es wichtig, dass Sie herausfinden, welche Hand es bevorzugt, damit Sie seine Lern- und Entwicklungsschritte besser beobachten und begleiten können. Ein kleiner Linkshänder-Test kann Ihnen dabei, Klarheit über die Händigkeit Ihres Kindes zu verschaffen. Dabei sollten Sie jedoch einige wichtige Aspekte beachten.

So prüfen Sie Ihr Kind mit einem Linkshänder-Test

Einen Linkshänder-Test können sie ganz einfach mit Ihrem Kind zu Hause durchführen. Bedenken Sie jedoch, dass ein solcher Test lediglich eine Tendenz aufzeigen kann. Wie auch immer der Test ausfällt: Besprechen Sie Ihre Beobachtungen mit einem Arzt. Dieser wird Sie an einen Kinderpsychologen oder an einen Ergotherapeuten überweisen. Dort werden genaue, wissenschaftlich ausgearbeitete Tests durchgeführt. Je nach Diagnose können Therapien notwendig sein.

  • Verzichten Sie auf einen Linkshänder-Test, wenn Ihr Kind jünger als drei Jahre ist. Bei Kleinkindern ist die Händigkeit noch nicht festgelegt und ein Test würde keine verwertbaren Ergebnisse liefern.
  • Bevor Sie mit Ihrem Kind einen Linkshänder-Test durchführen, sollten Sie zunächst beobachten, welche Hand Ihr Kind nutzt, wenn es komplexere feinmotorische Bewegungen ausführt.
  • Wenn Ihr Kind konsequent die rechte oder linke Hand benutzt und dabei sicher wirkt, besteht kein Handlungsbedarf. Anders sieht es aus, wenn Ihr Kind für die gleiche Handlung mal die rechte und mal die linke Hand benutzt oder wenn Ihr Kind beispielsweise motorische Unsicherheiten zeigt.
  • Ein Linkshänder-Test sollte möglichst aussagekräftig sein. Sie sollten Ihrem Kind daher eine motorische Aufgabe stellen und diese mehrmals lösen lassen. Achten Sie darauf, dass die Aufgabe altersgerecht ist und dem Entwicklungsstand Ihres Kindes entspricht.
  • Legen Sie einen Bleistift auf den Tisch und bitten Sie Ihr Kind, eine einfache Figur zu zeichnen oder, wenn es dies bereits kann, seinen Namen zu schreiben. Beobachten Sie dabei genau, wie Ihr Kind den Stift festhält und wie es diesen bewegt.

So werten Sie den Linkshänder-Test aus

  • Dokumentieren Sie die Ergebnisse Ihres Tests, indem Sie sich Notizen machen.
  • Eine Auswertung des Testes sollten Sie geschulten Fachleuten überlassen. Diese werden in der Regel sowieso erneut einen repräsentativen Test durchführen und anschließend eine Diagnose erstellen.
  • Versuchen Sie auf keinen Fall, Ihrem Kind die Nutzung der rechten oder linken Hand anzutrainieren. Das kann gravierende Folgen haben.
  • Arbeiten Sie eng mit Ihrem Kinderarzt oder mit dem Ergotherapeuten Ihre Kindes zusammen und sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle motorischen Übungen sorgfältig durchführt.
  • Sollte Ihr Kind Linkshänder sein, kann es sinnvoll sein, spezielle Lern- und Übungsmaterialien anzuschaffen. Auch in diesem Fall sollten Sie sich medizinischen und pädagogischen Rat einholen.

Letztendlich ist es jedoch am wichtigsten, dass Sie Ihr Kind so akzeptieren, wie es ist, und seine Persönlichkeit und seine Lernfortschritte wertschätzen.

Teilen: