Liegestütz als Anfänger richtig machen

  • Wenn Sie noch nie zuvor Liegestütz gemacht haben oder generell wenig Kraft in den Armen haben, dann empfiehlt es sich, mit den sogenannten Damenliegestütz anzufangen.
  • Hierbei knien Sie sich auf den Boden und setzen die Arme vor sich auf.
  • Beugen Sie die Arme, bis die Nase fast den Boden berührt.
  • Halten Sie die Position und drücken Sie sich dann wieder nach oben.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken angespannt ist und gerade bleibt. Lassen Sie sich nicht nach unten 'durchhängen' und machen Sie auch keinen runden Rücken.

Als Fortgeschrittener richtig trainieren

  • Nehmen Sie die gleiche Position wie oben ein.
  • Nun strecken Sie die Beine aus und stützen die Füße mit Hilfe der Zehen auf dem Boden ab.
  • Beugen Sie die Arme langsam, bis Ihre Nase beinahe den Boden berührt und drücken Sie sich, nach einigen Sekunden, blitzartig wieder nach oben.

Unterschiedliche Armbreiten trainieren unterschiedliche Muskeln

  • Wenn Sie die Hände bei den Liegestützen weit auseinander setzen, wird die Brustmuskulatur mehr beansprucht.
  • Wenn Sie die Hände nah zusammen setzen, dann trainiert dies den Trizeps.
  • Wahlweise können Sie die Liegestütz anstatt auf der flachen Hand auf den geballten Fäusten machen.
  • Auch können Sie einen Arm auf den Rücken legen und die Liegestütz einarmig machen.