Alle Kategorien
Suche

Lieder für eine Beerdigung auf Deutsch wählen - so geht's pietätvoll

Musik hat eine sehr stimmungsvolle Wirkung. Hier finden Sie Vorschläge für klassische und moderne deutsche Lieder, die zu einer Beerdigung passen.

Wählen Sie stimmungsvolle Musik zum Abschied.
Wählen Sie stimmungsvolle Musik zum Abschied.

Klassische Lieder für Beerdigungen

  • Klassische Lieder, die für Beerdigungen sehr geeignet sind, sind zum Beispiel der Kirchchoral “So nimm den meine Hände und führe mich“ nach einem Gedicht von Julie Katharina von Hausmann und vertont von Friedrich Silcher. Der Text wird Sie vielleicht traurig stimmen, gibt aber auch Hoffnung. Ein Auszug:„Laß ruhn zu deinen Füßen dein armes Kind; es wird die Augen schließen und glauben blind… Wenn ich auch gleich nichts fühle von seiner Macht, Du führst mich doch zum Ziele auch durch die Nacht. So nimm denn meine Hände und führe mich bis an mein selig Ende und ewiglich!“ Aufgrund dieses Texts ist das Lied auch passend, wenn Sie nicht unbedingt an Gott glauben, aber andere Gäste nicht vor den Kopf stoßen möchten.
  • Auch beliebt auf Beerdigungen ist das Lied "Von guten Mächten". Zu bedenken ist jedoch, dass dieses Gedicht von Dietrich Bonhoeffer eher vom Morgen handelt und eigentlich keinen Abschied nehmenden Text hat. War der Tote Angehöriger von  Militär oder Polizei war, sind entsprechende deutsche Lieder auf der Beerdigung angebracht, zum Beispiel ist hier sehr passend; "Ich hatt' einen Kameraden" Der Text stammt von Ludwig Uhland und die Melodie ebenfalls von Friedrich Silcher.
  • Außerdem könnte Ihnen "Näher, mein Gott zu Dir" von Erwin Schmiedel gefallen. Ein Klassiker und wunderschönes Liebeslied ist „Ich bete an, die Macht der Liebe“. Der Text stammt von Gerhard Tersteegen (1697-1769) und die Musik von Dmytri Bortniansky (1752-1826), der Sie 1822 komponierte.

Moderne deutsche Lieder

  • Wenn Sie moderen deutsche Musik bevorzugen, dann könnte Ihnen Xavier Naidoos „Abschied nehmen“ ebenso gefallen Sie die Söhne Mannheims mit "Und wenn ein Lied". Natürlich kommt es bei der Wahl der Lieder auch darauf an, was für ein Mensch der Verstorbene war und welche Präferenzen er oder sie wohl selber gehabt hätte.
  • Sehr schön ist auch „Der Weg“. Diesen Titel hat Herbert Grönemeyer einst für seine verstorbene Frau geschrieben. Noch „jünger“ ist Silermond mit "Kartenhaus" oder Curse mit "Und was ist jetzt?"Wenn Sie Reinhard Mey schätzen, dann werden Ihnen sicher einige seiner deutschen Lieder zusagen, zum Beispiel: "Schade, dass du gehen musst", Wie ein Baum den man fällt" oder "Mein Testament".
Teilen: