Alle Kategorien
Suche

Lichtschalter mit Bewegungsmelder sinnvoll platzieren - das sollten Sie beachten

Lichtschalter mit einem Bewegungsmelder sind eine sinnvolle Ergänzung Ihrer Haustechnik. Sie können sie im Innenbereich und auch im Außenbereich installieren, um damit verschiedene Ziele bei der Beleuchtung zu erreichen. Es gibt einige Besonderheiten, die Sie dabei beachten sollten.

Mit einem Sensor ist das nicht immer nötig.
Mit einem Sensor ist das nicht immer nötig.

Lichtschalter im Hausinnern auswählen

  • Gewöhnlich gibt es in jedem Raum Ihres Hauses mindestens einen Lichtschalter. In vielen Räumen ist auch Gründen der Bequemlichkeit und Erreichbarkeit sogar noch eine größere Anzahl vorhanden. Es ist nicht nötig, dass Sie jeden einzelnen davon auf einen Bewegungsmelder umrüsten.
  • Wählen Sie solche Räume aus, bei denen der Bewegungsmelder auch wirklich Sinn macht. Dazu gehören oft das Treppenhaus und der Kellerbereich. Hier ist es sogar eine Verbesserung der Sicherheit, mit einem Sensor zu arbeiten. Haben Sie die Hände voll, schaltet sich das Licht dennoch ein und Sie können sicher die Treppe hinuntergehen.
  • Der Sensor sollte immer so eingestellt werden, dass er möglichst schnell reagiert. Es ist wenig hilfreich, wenn Sie erst den Fuß schon fast auf der ersten Stufe haben müssen, bevor das Licht endlich angeht.
  • Bei einem Neubau können Sie schon vorab genau planen, in welchen Räumen Sie das automatische Licht haben wollen. Entscheiden Sie sich nicht erst später, wenn die Leitungen bereits verlegt sind. Es kann sein, dass Sie sonst wieder die Wände aufstemmen müssen, da diese besonderen Schalter die zusätzlichen Zuführung für den Sensor benötigen.
  • Bei einem älteren Gebäude lassen Sie die vorhandenen Schalter prüfen, ob sich eine Umrüstung lohnt. Insbesondere in Mietwohnungen sollten Sie vor einem Umbau die Genehmigung des Vermieters einholen.

Bewegungsmelder im Außenbereich installieren

  • Ein gut beleuchtetes Grundstück ist eine Frage der erhöhten Sicherheit. Sie sollten auf jeden Fall den Terrassenbereich, die Garage und auch alle Zugänge wie Kellertüren als geeigneten Platz für einen Lichtschalter mit Bewegungsmelder in Betracht ziehen.
  • In diesen dunkleren Ecken können unangenehme Überraschungen auf Sie warten. Ein Einbrecher wird auf diese Weise ebenfalls abgeschreckt, sobald er sich auf Ihr Grundstück oder in Ihr Haus schleichen will.
  • Wenn Sie keinen Schalter außen anbringen wollen, haben Sie die Möglichkeit, stattdessen eine entsprechend ausgerüstete Außenlampe zu installieren. Dabei kommt es aber darauf an, dass sie den richtigen Bereich abdeckt und nicht jedes Mal anspringt, wenn auch nur eine Katze oder ein Kaninchen am Haus vorbei läuft.
  • Wählen Sie Lichtschalter, die auch für den Außenbereich geeignet sind, wenn Sie damit Ihre Terrasse ausstatten wollen. Diese müssen die Belastungen durch das Wetter und die unterschiedlichen Temperaturen aushalten.
  • Entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Modell, mit dem Sie gleich verschiedene Funktionen bekommen. Der Schalter muss umstellbar sein. Wenn Ihnen die Umschaltung für den Tag zu mühsam ist, wählen Sie eine Ausführung, bei der der Sensor noch über eine Zeitschaltuhr gesichert werden kann. So haben Sie die Gewissheit, dass abends und nachts zuverlässig das Licht angeht.

An den richtigen Stellen platziert, haben Sie damit immer die richtige Beleuchtung zur richtigen Zeit.

Teilen: