Alle Kategorien
Suche

Lichtplatten als Dach richtig verlegen

Seit Beginn der menschlichen Zivilisation sind die Menschen gewohnt, dass ein Dach wohl schützt, aber auch das Licht aus dem Hause verbannt. Seit es Lichtplatten gibt, muss das nicht mehr unbedingt ein. Für bestimmte Zwecke sind sie ein ideales Baumaterial.

Hier würden sich Lichtplatten gut machen.
Hier würden sich Lichtplatten gut machen.

Was Sie benötigen:

  • Trennschleifer
  • Akkuschrauber

Das Verlegen von Lichtplatten ist nicht schwer

Die Angebote an Lichtplatten sind umfangreich. Je nach verwendetem Material und Stärke schwankt der Preis erheblich. Eine weitgehende Sicherheit gegen Beschädigung durch Hagelschlag bieten nur die teureren Ausführungen.

  1. Je dünner die Lichtplatten sind, desto enger muss der Unterbau konstruiert werden, um eine ausreichende Tragfähigkeit bei Schneelast zu gewährleisten. Fragen Sie im Baustoffhandel nach Verlegeanweisungen des Herstellers.
  2. Stellen Sie ein Traggerüst her, das den Vorgaben des Herstellers folgt. Im anderen Fall verlieren Sie die Garantieansprüche. Es muss vor allem der Abstand der Unterzüge eingehalten werden, um ein Durchbiegen zu vermeiden.
  3. Ein Gefälle von mindestens 5 % sollte vorhanden sein, um Wasser schnell genug abzuleiten. Die Überlappung der einzelnen Platten muss eine halbe Welle betragen. Bevor Sie aber überschüssiges Material abschneiden, schadet mehr Überlappung keinesfalls.
  4. Müssen Sie auch in der Länge überlappen, sollten Sie mindestens 10 cm einhalten. Es ist immer günstig, wenn sich unter der Stoßstelle ein Unterzug befindet. Dort kann dann auch verschraubt werden und die Plattenenden flattern nicht.
  5. Verwenden Sie das häufig angebotene Zubehör zur Befestigung. Sie vermeiden damit übermäßigen Druck beim Schrauben und die Lichtplatten liegen gleichmäßig satt auf den Unterzügen.
  6. Zugeschnitten wird mit einer Trennscheibe. Dabei kann es passieren, dass das Material zu stark erhitzt wird und dass sich Grate an der Schnittstelle bilden. Sie lassen sich aber leicht entfernen, sodass eine saubere Kante entsteht.
  7. Wählen Sie die Überhänge oben und unten nicht zu lang. Bei dünnem Material (1mm) hat sonst der Wind zu viel Angriffsfläche und es droht Bruch. Zur Befestigung sollten Sie nicht rostende Schrauben verwenden. 
Teilen: