Alle Kategorien
Suche

Leute suchen - so finden Sie alte Freunde wieder

Oft verliert man sich im Leben aus den Augen, so dasss jeder immer mal wieder Leute suchen und nach alten Bekannten fahnden muss. Hat man nur noch den Namen und veraltete Kontaktdaten, fängt die Suche nach der Nadel im Heuhaufen an. Das war immer schon mit etwas detektivischem Aufwand verbunden, geht heute aber dank Internet leichter als je zuvor. Digital hinterlässt jeder seine Spuren und die Suche nach verlorenen Freunden wird so einfacher.

Leute suchen und finden, die man vielleicht schon seit der Kindheit kennt, ist ein schönes Gefühl.
Leute suchen und finden, die man vielleicht schon seit der Kindheit kennt, ist ein schönes Gefühl.

Was Sie benötigen:

  • den Namen der Person
  • Internet

Wer alte Freunde sucht, der weiß meist gar nicht, wie er anfangen soll. Doch bevor Sie verzweifeln, versuchen Sie es doch einfach mal im Internet. Heutzutage können Sie dort ganz bequem Leute suchen.

Leute von früher wiederfinden

  • Als Erstes probieren Sie, den Namen in Anführungszeichen in Internet-Suchmaschinen einzugeben. Wenn es im Netz Informationen über die Person gibt, werden Sie diese Hinweise so wahrscheinlich finden - von privater Homepage über Job bis Vereinstätigkeit stoßen Sie auf wertvolle Ansatzpunkte für eine Kontaktaufnahme.

  • Besonders praktisch sind auch personenbezogene Suchmaschinen wie 123people oder yasni, die besonders nach Informationen über einzelne Menschen suchen.

  • Es gibt auch Portale, die sich darauf spezialisiert haben, alte Bekannte für Sie aufzustöbern. Bekannte Beispiele hier sind umsonstleutesuche, menschenfinden oder brizzl, wo man konkrete Suchanfragen für alte Bekanntschaften starten kann.

  • Auch sollten Sie es in sozialen Netzwerken probieren, denn irgendwo sind die meisten Menschen weltweit registriert. Die Funktion solcher Seiten ist es ja gerade, Kontakte herzustellen und zu helfen, wenn man Leute suchen möchte. Von XING über Wer-kennt-wen und Studivz bis Facebook - melden Sie sich dort selbst an und fahnden über die jeweilige Suchfunktion nach dem Namen der gesuchten Person.

  • Wenn Sie erst einmal einen alten Kontakt reaktiviert haben, geht der Rest meist wie von selbst wie ein Schneeballsystem: Dieser gefundene Kontakt kennt seinerseits wieder andere Leute von früher, nach denen Sie ihn erstens gezielt fragen können und die Sie zweitens auf seiner Kontaktliste online finden. Wenn Sie diese Kontakte wiederum als Freunde hinzufügen und ansprechen, ergeben sich meist wieder weitere Kontakte und so weiter.

  • Eine gute Möglichkeit unter den Netzwerken sind Seiten wie StayFriends, die speziell auf die Suche lang verlorener Kontakte wie Schulfreunde ausgelegt sind. Wenn Sie sich registrieren, können Sie über dort hinterlegte Ausbildungsstätten gezielt nach Leuten suchen.

  • Als dritten Weg können Sie auch in Online-Telefonbüchern deutschlandweit nach Nummern suchen. Dafür können Sie auch eine Suche ohne Vorname probieren und eventuell schnell fündig werden.

  • Eine recht neue Quelle ist das Online-Telefon-Programm Skye. Dort sind viele Leute auch unter ihrem richtigen Namen angemeldet. Wenn Sie sich Skype kostenlos installiert haben (www.skype.de) und sich selbst mit Ihrem echten Namen angemeldet haben, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass alte Freunde Sie dort kontaktieren können. Sie können aber auch selbst die Personensuche nutzen und sowohl echte Namen wie auch Spitznamen, die Sie von früher erinnern, in der Suchmaske eingeben. Sie können ihnen dnan zunächst eine Nachricht schicken udn chatten, bevor Sie sich eventuell zum Telefonat entscheiden.

So suchen Sie richtig nach alten Freunden

  • Am schwersten sind natürlich Menschen mit sehr typischen Namen zu finden, bei denen auch alle Namensvettern in der Suche unerwünschterweise gefunden werden.

  • Überlegen Sie in solchen Fällen auch einmal bewusst, woher Sie den Menschen kennen und was Sie über ihn sonst noch wissen. Nehmen Sie dafür alte Jahrbücher etc. als Hilfestellung. So können Sie gezielter Leute suchen und alles nutzen, was Sie an Ressourcen haben. Geben Sie zum Beispiel den früheren Wohnort, ein prägnantes Hobby oder einen Arbeitgeber außerhalb der Anführungszeichen mit in die Suchmaschinen ein.

  • Vollständige private Adressen veröffentlicht natürlich niemand frei zugänglich im Internet, aber über alle diese Methoden können Sie eine erste Verbindung zu den gesuchten Menschen aufbauen und sie dann nach ihren Kontaktdaten persönlich fragen.

  • Ein schöner Nebeneffekt der Suche nach Leuten ist, dass man selbst auch leichter gefunden werden kann, wenn man sich auf einschlägigen Seiten registriert ist und so digitale Fußspuren hinterlässt. Plötzlich melden sich dann bei Ihnen alte Kontakte und beinahe schon vergessene Freunde.

  • Bedenken Sie, dass sich manchmal durch eine Heirat der Nachname ändert. Wenn Sie sich selbst irgendwo registrieren, geben Sie also möglichst auch Ihren Geburtsnamen an, damit auch zum Beispiel Schulfreunde Sie finden können.

  • Dann müssen Sie nur noch Mut fassen und sich trauen, die verlorene Bekanntschaft zu kontaktieren. Erklären Sie am besten gleich kurz, wer Sie sind und woher Sie sich kennen, um Missverständnisse zu vermeiden und nicht als fremder Kontakt ignoriert zu werden.

Teilen: