Alle Kategorien
Suche

Lernen in den Ferien - so geht's

Endlich sind sie da, die lang herbei gesehnten Ferien! Egal on Schulferien oder Semesterferien, jetzt ist erstmal Entspannung angesagt. Trotzdem, wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind Lernen auf dem Ferienprogramm steht, sollten Sie sich eine gute Strategie überlegen, wie Sie Erholung und Lernen miteinander kombinieren können.

Lernen in der Natur ist eine angenehme Abwechslung zum Schreibtisch in den Ferien!
Lernen in der Natur ist eine angenehme Abwechslung zum Schreibtisch in den Ferien!

Was Sie benötigen:

  • Lernplan

Machen Sie sich klar, was Sie in den Ferien lernen müssen

  • Nicht immer lässt es sich so einrichten, dass die Ferien alleine zur Entspannung genutzt werden können. Oft stehen direkt danach schwierige und wichtige Prüfungen und Klausuren an. Das lässt sich natürlich über die Ferien nicht einfach ignorieren. Verderben lassen sollten Sie sich die Ferien oder die Ihrer Kinder aber nicht. Mit ein bißchen Disziplin und dem richtige Lernplan wird Ihnen eine gelungene Mischung glücken.
  • Die Ferien eignen sich hervorragend, erstmal alles zu verdrängen, was zum Alltag gehört. Das sollen Sie ja auch, aber eben nicht vollkommen. Bevor Sie in die Ferien starten, sollten Sie sich ein Bild davon machen, was und in welchem Umfang Sie bis nach den Ferien gelernt haben wollen oder müssen. Tun Sie das unbedingt noch vor dem ersten Ferientag! Nur so starten Sie mit einem guten Gefühl in die freien Tage. Nichts ist schlimmer, als das schlechte Gewissen, das sich nach einiger Zeit einschleichen wird. Schließlich werden Sie nicht gänzlich ausblenden können, dass Sie ja eigentlich noch etwas lernen müssten anstatt jeden Tag zum Baden an den See oder ins Schwimmbad zu fahren.

Einen Lernplan für die Ferien erstellen

  • Wenn Sie selbst nicht lernen müssen, sondern Ihr Kind, ist es noch viel wichtiger, vor Ferienbeginn klar und deutlich zu überblicken, was alles gelernt werden muss. Setzen Sie sich also mit dem Lernumfang rechtzeitig auseinander. Falls es noch Fragen beim Lehrer oder Dozenten gibt, so können Sie diese noch in den letzten Tagen vor den Ferien klären. Deswegen sollten Sie sich spätestens in der letzten Woche vor Ferienbeginn daran machen, auf einem Blatt Papier festzuhalten, was Sie oder Ihr Kind alles lernen müssen, welche Materialien Sie dazu benötigen und wie viel Zeit Sie ungefähr für den Lernstoff anrechnen.
  • Nützlich kann erst einmal eine Art Brainstorming sein. Schreiben Sie alles auf, was Sie im Kopf haben. Dann überlegen Sie in Ruhe, ob Sie nicht noch ein Fach oder eine Prüfung vergessen haben könnten. Das passiert gerade dann schnell, wenn man sich auf mehrere Prüfungen vorbereiten muss.

Den Lernstoff für das Lernen in den Ferien einteilen

  • Den ersten und schwersten Schritt haben Sie damit schon geschafft. Nun geht es an die Feinarbeit. Setzen Sie sich mit dem Stoffinhalt auseinander. Was interssiert Sie am meisten? Welches Fach liegt Ihnen am besten? Dann beginnen Sie damit! Der Einstieg ins Lernen wird so leichter sein. Wenn Sie wissen, was Sie alles bis nach den Ferien wissen müssen und sich darüber Gedanken gemacht haben, woraus Sie lernen, also aus Ihren Unterlagen, Büchern und so weiter, können Sie mit einem Zeitplan beginnen. Schreiben Sie sich in einen Kalender, was Sie bis wann gelernt haben möchten und überlegen sich, wie viel Zeit Sie dafür einkalkulieren müssen. Teilen Sie den Stoffumfang in kleinere Lerneinheiten ein, am besten nie länger als 90 Minuten am Stück. Diese verteilen Sie dann so, dass Sie bis zum Ende der Ferien Ihr Lernpensum erreicht haben.
  • Ganz wichtig: Lernen in den Ferien kann schnell frustrierend werden. Nämlich dann, wenn Sie das Gefühl bekommen, nichts von Ihren Ferien zu haben. Gegensteuern können Sie, indem Sie sich mindestens zwei Tage die Woche komplett frei halten. An diesen Tagen müssen Sie dann nichts für die Schule oder Uni tun. An den anderen Tagen halten Sie sich dafür strikt an Ihren selbst erstellten Lernplan.
  • Sie sollten außerdem nicht nur einplanen, was Sie an welchem Tag gelernt haben wollen, sondern auch zu welcher Tageszeit. Im Sommer bietet sich der Morgen dafür an, mittags und nachmittags können Sie dann raus in die Sonne oder zum Baden. Sie werden sehen, nach ein paar Tagen haben Sie sich daran gewöhnt und können die Ferien trotz des Lernens genießen.
Teilen: