Alle Kategorien
Suche

Leistungsprüfstand fürs Motorrad - Kosten richtig kalkulieren

Eine fachmännische Fahrt auf dem Leistungsprüfstand dient dazu, alle Funktionen des Gefährts zu überprüfen – auch für das Motorrad. Jedoch ist diese Art der Prüfung auch immer mit einer variierenden Summe von Kosten verbunden. Diese lassen sich aber recht gut kalkulieren, sodass man schon im Voraus einschätzen kann, wann die Rechnung höher oder niedriger ausfallen wird.

Der Leistungsprüfstand kann teuer werden.
Der Leistungsprüfstand kann teuer werden.

Was Sie benötigen:

  • Leistungsprüfstand
  • Motorrad

Leistungsprüfstand fürs Zweirad: Preise, Nutzen und Unterschiede

  • Ein Leistungsprüfstand ist auch fürs Motorrad – egal welche Kosten anfallen – in der Regel vor allem dazu da, die vorliegenden und tatsächlichen Leistungen zu messen und so die Funktionalität aller notwendigen Bauteile und Komponenten zu prüfen. Bei einer ganz gewöhnlichen Prüfung wird dabei jedoch nur der übergreifende Wert gemessen, der auf die vorliegenden Einzelwerte schließen lässt.
  • Möchte man aber bestimmte Einzelwerte in Erfahrung bringen oder auch ein besonders leistungsstarkes Zweirad prüfen lassen, kommen hingegen höhere Kosten auf einen zu. Denn für ein sehr PS-starkes Gefährt bedarf es auch eines speziellen Prüfstands.

Das Motorrad auf dem Prüfstand – Unterschiede zum Pkw

  • Damit es nach der Prüfung kein böses Erwachen gibt, klären Sie immer im Voraus mit der Werkstatt Ihrer Wahl so genau wie möglich ab, was im Einzelfall unter welchen Voraussetzungen geprüft werden soll – denn hier liegt der kleine aber feine Unterschied. Verlangen Sie außerdem einen für Sie unverbindlichen Kostenvoranschlag und holen Sie gegebenenfalls weitere Angebote ein. Vor allem dann, wenn Ihnen der Preis für die Prüfung zu hoch erscheint.
  • Ein kleiner Rat: Auch viele Motorradwerkstätten bieten von Zeit zu Zeit kostenlose oder sehr günstige Fahrten auf dem Prüfstand zu Webezwecken an – wenn auch meistens nur für gewöhnliche Fahrten und Prüfungen. Halten Sie aber dennoch die Augen nach entsprechenden Angeboten offen. So lässt sich bares Geld sparen.

Kosten für die umfangreiche Prüfung des Zweirads kalkulieren

  • Je nachdem, was in welchem Umfang geprüft werden soll, kann eine Fahrt auf dem Leistungsprüfstand durchaus zwischen 30 und mehreren Hundert Euro kosten. Neben dem Prüfumfang spielt nämlich auch die notwendige Prüfzeit eine Rolle. Pro Prüfstunde auf einem normalen Prüfstand werden durchschnittlich Preise von 70 bis 150 Euro berechnet.
  • Die Kosten für leistungsstärkere Prüfstände fangen meistens erst bei 100 Euro an und können sich pro Stunde unter Umständen auch auf 200 Euro belaufen. Übrigens sind die Prüfkosten für Zweiräder immer höher als die für Pkws. Lassen Sie sich also niemals von den oftmals sehr verlockend wirkenden Werbepreisen hinters Licht führen – außer es ist deutlich, dass sich diese auch auf die Zweirad-Tests beziehen.
Teilen: