Alle Kategorien
Suche

Leinöl bitter? - So setzen Sie das Öl richtig ein

Leinöl wird häufig empfohlen, um bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt zu werden. Allerdings kommt es nach dem Öffnen der Flasche relativ schnell dazu, dass das Öl bitter schmeckt. Besonders bei diesem Öl ist eine richtige Lagerung wichtig, damit man es möglichst gut einsetzen kann.

Aus Leinsamen wird Leinöl gepresst.
Aus Leinsamen wird Leinöl gepresst.

Was Sie benötigen:

  • Quark
  • Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Honig

Bitteren Geschmack vermeiden

  • Leinöl ist sehr empfindlich und wird schnell ranzig. Dann schmeckt es leicht bitter und Sie können es im Prinzip entsorgen, da die wertvollen Inhaltsstoffe dann nicht mehr vorhanden sind.
  • Ein wichtiger Punkt ist bereits das Geschäft, in dem Sie das Öl kaufen. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle und kaufen Sie günstiges Öl im Supermarkt. Stattdessen wählen Sie ein Produkt aus dem Reformhaus.
  • Kaufen Sie im Reformhaus Ihr Leinöl, wird es oft in einer dunklen Flasche angeboten. Dies hat den Vorteil, dass es vor Licht geschützt wird, was sonst schnell zu einem bitteren Geschmack führen könnte.
  • Kaufen Sie nur eine kleine Flasche. Das wertvolle Produkt ist maximal drei Monate haltbar. Da Sie wahrscheinlich nur wenig davon täglich benutzen, wird eine große Flasche ranzig.
  • Das Öl bewahren Sie an einem kühlen und dunklen Ort wie dem Kühlschrank auf. Wenn Sie die Flasche aus dem Kühlschrank herausgenommen haben, stellen Sie sie so schnell wie möglich wieder zurück, um das Öl zu schützen.

Leinöl richtig einsetzen

  • Leinöl enthält große Mengen an Linolsäure und wird daher oft zur begleitenden Behandlung von entzündlichen Erkrankungen eingesetzt.
  • Sie können das Öl eigentlich bei jeder Mahlzeit einsetzen. Allerdings sollten Sie es nicht erhitzen, da dabei ein großer Teil der Inhaltsstoffe zerstört werden und es bitter werden kann.
  • Haben Sie sich Gemüse gekocht oder gebraten, geben Sie über die fertige Mahlzeit einen Schuss Leinöl.
  • Zum Salatdressing können Sie ebenfalls einen Schuss des Öls hinzufügen; da der Geschmack dann aber stark hervortreten kann, mischen Sie es mit einem anderen Öl.
  • Verrühren Sie etwas Speisequark mit Leinöl und Milch und würzen Sie es mit Salz und Pfeffer. Schon haben Sie eine gesunde und schmackhafte Beilage zu Pellkartoffeln.
  • Anstatt Salz und Pfeffer können Sie zum Leinöl-Quark etwas Honig hinzufügen, sodass schnell eine leckere Quarkspeise entsteht. Mit frischen Früchten oder Müsli haben Sie ein gesundes Frühstück geschaffen.
  • Sobald Sie einen bitteren Geschmack bemerken oder drei Monate nach dem Öffnen der Flasche vergangen sind, sollten Sie eine neue Flasche kaufen.
Teilen: