Alle Kategorien
Suche

Leimbinder richtig streichen

Leimbinder sind Verbundstoffe aus festverleimten Brettern, die hohen statischen Belastungen standhalten. Je nach Verwendungszweck des Leimbinders müssen Sie diese richtig streichen.

Streichen Sie Leimbinder nicht mit Lack.
Streichen Sie Leimbinder nicht mit Lack.

Was Sie benötigen:

  • Nägel
  • Holzböcke
  • Hochdruckreiniger/Gartenschlauch
  • Drahtbürste/Schleifpapier
  • Pinsel
  • Lasuren

So streichen Sie Leimbinder richtig

Prinzipiell gilt, dass Sie Leimbinder aus vielen Hölzern wie Red Cedar, Lärche oder Mahagoni nicht streichen müssen und auch bei den meisten Hölzern reicht die Kesseldruckimprägnierung völlig aus. Ist das Holz nicht der Witterung ausgesetzt und liegt nirgendwo auf dem Boden auf, kann ein Anstrich mehr Schaden als nützen. Das sollten Sie beim Streichen beachten:

  • Versuchen Sie Leimbinder nicht luftdicht mit deckenden Farben zu versiegeln, das geht in jeglicher Hinsicht schief. Der Leimbinder fault mit großer Wahrscheinlichkeit unter dem Lack, gleichzeitig wird der Decklack rissig und platzt in großen Flocken ab. Schon nach wenigen Jahren ist die Konstruktion hässlich und morsch.
  • Verwenden Sie dekorative Lasuren, die für den Bereich entwickelt worden sind, in dem sich die Leimbinder befinden, als Außenlasuren für Terrassen und Carports, Innenlasuren für Gebälk im Innenraum.
  • Schutzanstriche gegen Fäulnis, Insekten oder Pilze sollten Sie vor dem Zusammenbau auftragen. Am besten ist es, wenn Sie in die Stirnseiten Löcher bohren und dort stabile Nägel oder Metallstäbe hineinstecken. So können die die Leimbinder mit diesen Verlängerungen auf Böcke legen und rundum streichen.
  • Nach dem Zusammenbau streichen Sie noch einmal mit dem Holzschutzmittel, um Macken zu versiegeln, die beim Zusammenbau notgedrungen entstanden sind.
  • Erst wenn das Bauwerk fertig ist, macht es einen Sinn die Leimbinder mit einem dekorativen Anstrich zu versehen. Auch wenn Sie Naturholz lieben, macht eine transparente Lasur mit UV-Schutz einen Sinn, denn die meisten Hölzer vergrauen mit der Zeit und sehen dann nicht mehr gut aus.
  • Wenn Sie ältere Leimbinderkonstruktionen anstreichen wollen, reinigen Sie diese mit dem Hochdruckreiniger oder einem Gartenschlauch. Je nach dem, welche Anhaftungen vorhanden sind, müssen Sie zusätzlich noch mit heißem Wasser und Putzmittel reinigen, eine Stahlbürste einsetzen oder abschleifen. Ein Anschleifen wie bei Lacken ist bei Lasuren nicht nötig.
  • Es gibt auch Holzlacke, die für Holz im Außenbereich geeignet sein sollen, das mag für Gartenbänke oder Möbel sinnvoll sein, aber Leimbinder sollten Sie grundsätzlich nur mit Lasuren mehrfach dünn streichen. Wobei sie die Anzahl der Anstriche nach Ihrem Geschmack richtet.
Teilen: