Alle Kategorien
Suche

Leichtmetalle - Beispiele

In der Wirtschaft sind Leichtmetalle ein wichtiger Faktor. Es gibt viele Beispiele, bei denen die Gewichtsreduzierung durch den Einsatz von Leichtmetallen zu erheblichen Verbesserungen der Gebrauchseigenschaften führte. Allerdings ist der Aufwand an Ressourcen zur Gewinnung oder Herstellung von Leichtmetallen erheblich.

Leichtmetalle in Gebrauchsgegenständen sind jedem geläufig.
Leichtmetalle in Gebrauchsgegenständen sind jedem geläufig.

Wozu Leichtmetalle dienen

  • Das Leitmotiv zum Einsatz von Leichtmetallen ist schlicht die Reduzierung des Gewichts eines Produktes. Daneben gibt es auch noch andere Gründe, die die Verwendung von Leichtmetallen vorteilhaft erscheinen lassen. Ein leichteres Produkt, oder eines mit verbesserten Eigenschaften, weil es aus Leichtmetall besteht, ist Konkurrenzprodukten vielfach überlegen.
  • Eine Vielzahl an Bauteilen, die früher aus Gusseisen gefertigt wurden oder aufwendig zusammengeschweißt werden mussten, sind in modernen Produktionsanlagen aus Leichtmetall zu fertigen, das u.a. im Druckgussverfahren so verarbeitet wird, dass nur noch wenige Handgriffe notwendig sind, um ein hochwertiges Endprodukt herzustellen.
  • Leichtmetalle sind in erster Linie Legierungen mit einem hohen Anteil an Aluminium. Alu steht im Verruf, bei seiner Herstellung die Umwelt überproportional zu belasten. Trotzdem hat es wohl seine Daseinsberechtigung, indem durch seine Verwendung im Laufe der Lebensdauer eines Produktes andere Ressourcen wieder geschont werden.

Beispiele für Leichtmetalle und ihre Verwendung

  • Als sehr populäre Beispiele können die Fahrzeugindustrie und die Raumfahrt gelten. Ein Auto, das 100 kg weniger wiegt, weil mehr Leichtmetalle verbaut werden, verbraucht auch weniger Kraftstoff. Genauso verhält es sich in der Luftfahrt oder bei Schiffen, wo die Nutzlasten steigen, weil die tragenden Teile weniger wiegen.
  • Komplizierte Bauteile für die Autoindustrie oder den Maschinenbau kann man mit dem Druckgussverfahren effektiv und vollautomatisiert herstellen. Die Teile sind in hohem Maße passgenau und nach dem Entfernen von Graten und dem Glätten sofort bereit zur Weiterverarbeitung. Damit können Kosten gesenkt werden und die Gebrauchseigenschaften steigen.
  • Die Leichtmetalle Aluminium, Titan und Magnesium lassen sich, wie Schwermetalle auch, mechanisch bearbeiten bzw.schweißen. Dabei müssen jedoch ihre besonderen Eigenschaften beachtet werden. Titan ist verhältnismäßig teuer, sticht aber durch seine außerordentliche Korrosionsbeständigkeit hervor.
  • Die moderne Industrie präsentiert Beispiele, wo Leichtmetalle hergestellt werden, die an die Festigkeitswerte von Stahl annähernd heranreichen. Dabei bieten sie neben dem geringen Gewicht noch den Vorteil einer hohen Zähigkeit, was sie für bestimmte Einsatzgebiete, wie im Verkehrswesen, geradezu prädestiniert. 
Teilen: