Alle Kategorien
Suche

Leichte Klavierstücke spielen - so geht's als Anfänger

Leichte Klavierstücke können Sie auch als Anfänger ohne viele Vorkenntnisse und mit wenig Aufwand einüben. Klavierunterricht zu nehmen, ist dafür nicht notwendig.

Klavierspielen lernen, ist nicht schwer.
Klavierspielen lernen, ist nicht schwer.

Das Klavier ist ein sehr altes Instrument, welches bis in die heutige Zeit von vielen Menschen jeden Alters beherrscht wird. Obwohl es nicht unbedingt zu den Instrumenten gehört, die sehr einfach und mit wenig Übung zu erlernen sind, gibt es doch viele leichte Klavierstücke, die ohne viel Aufwand auch von Anfängern gespielt werden können. Wenn Sie kein Klavier besitzen und sich trotzdem einmal an den Tasten ausprobieren möchten, können Sie sich auch ein Keyboard kaufen und dieses auf die Klangfarbe Klavier einstellen. Die Anzahl der Oktaven wird auch bei einem preiswerten Keyboard für leichte Klavierstücke ausreichen.

Voraussetzungen, um leichte Klavierstücke einzuüben

  • Wenn Sie Klavier spielen möchten, müssen Sie Noten lesen können und wissen, welche Note zu welcher Klaviertaste gehört. Manche Lehrwerke gehen einen anderen Weg: Sie bezeichnen die Noten mit dem dazu gehörigen Buchstaben. Wenn Sie sich das Notenlesen nicht aneignen möchten, können Sie auch auf diese Weise mit dem Klavierspielen beginnen. Günstiger ist es jedoch, wenn Sie sich entscheiden, das Notenlesen zu lernen.
  • Besorgen Sie sich Klaviernoten für Anfänger. Diese können Sie in einem Fachgeschäft kaufen, im Internet bestellen oder in speziellen Bibliotheken ausleihen. In diesen Noten finden Sie viele leichte Stücke, die Sie ohne viel Zeitaufwand spielen können.

Das Einüben der Noten für das Pianospiel

  1. Klavierstücke bestehen aus zwei Notenzeilen. Die obere Zeile zeigt an, was die rechte Hand spielen muss, die untere Zeile wird von der linken Hand gespielt. Ziel ist es, dass beide Hände gleichzeitig die jeweiligen Melodien beherrschen, obwohl diese sich voneinander unterscheiden. Leichte Klavierstücke sind immer so aufgebaut, dass die rechte Hand die Melodie spielt und die linke Hand die Begleitung.
  2. Beginnen Sie mit dem Einüben der Melodie. Legen Sie die fünf Finger der rechten Hand leicht auf die Tastatur und schlagen Sie langsam die jeweiligen Noten an. Spielen Sie nicht im Einfingersystem, sondern nutzen Sie alle fünf Finger. In vielen Klaviernoten ist der Finger angegeben, den Sie benutzen sollten. Der Daumen wird mit der Ziffer 1 bezeichnet, die weiteren Finger fortlaufend, sodass der kleine Finger die Bezeichnung 5 erhält.
  3. Können Sie die Melodie sicher spielen, beginnen Sie mit dem Erlernen der Begleitung. Verfahren Sie ebenso wie mit der Melodie, benutzen Sie alle Finger und spielen Sie die Noten zunächst langsam, bis Sie sich den Verlauf eingeprägt haben.
  4. Wenn Sie Melodie und Begleitung einzeln sicher spielen können, setzen Sie beide Teile des Klavierstücks zusammen und spielen diese gleichzeitig. Beginnen Sie ganz langsam und steigern Sie das Tempo, wenn Sie merken, dass Sie sicherer werden.

Ganz wichtig beim Klavierspielen ist, dass Sie entweder nach Noten oder auswendig spielen. Das Switchen zwischen den Noten und dem auswendigen Spiel führt fast immer zu Misserfolgen, da Sie den Notenverlauf aus den Augen verlieren, wenn Sie einmal wegschauen. Für den Anfang empfiehlt sich immer das auswendige Klavierspiel.

Teilen: