Alle Kategorien
Suche

Leichte Hochsteckfrisuren - so klappt es mit einer Haarforke

Hochsteckfrisuren verleihen einen weiblichen Hauch und sehen bei langen Haaren immer hübsch aus. Damit die Haare beziehungsweise der Dutt hält, braucht man je nach Frisur verschiedene Utensilien. Eine Haarforke reicht aber aus, um leichte Hochsteckfrisuren gestalten zu können.

Mit etwas Übung gelingt der Dutt.
Mit etwas Übung gelingt der Dutt.

Was Sie benötigen:

  • Haarforke

Leichte Frisur mit der Haarforke

Es gibt zahlreiche Hochsteckfrisuren, die Sie mit etwas Übung schnell auf Ihren Kopf zaubern können. Eine leichte Frisur, die Sie mit einer Haarforke bauen können, ist der sogenannte Zimtknödel oder Cinnamon-Bun.

  1. Hierfür kämmen Sie Ihre Haare sorgfältig durch und halten sie am Hinterkopf mit einer Hand fest, so als würden Sie sich einen Pferdeschwanz machen wollen.
  2. Mit der anderen Hand nehmen Sie die Haare und drehen sie auf.
  3. Sind die Haare aufgedreht, legen Sie sie sorgfältig um die Basis des Pferdeschwanzes und halten die gelegten Windungen mit einer Hand fest.
  4. Ihre Haarspitzen, die überbleiben, verstecken Sie unter einer solchen aufgedrehten Windung.
  5. Nehmen Sie dann die Haarforke und setzen Sie sie an der oberen Windung an. Halten Sie die Forke dabei aber von schräg unten nach oben, schieben Sie so ins Haar und drehen Sie dann senkrecht nach unten.
  6. Dabei nehmen Sie Haar von der Kopfhaut mit, sodass die Haarforke fest im Dutt sitzt.

Gewickelte Hochsteckfrisuren selbst gemacht

Ihre Haare sollten bereits bis zum BH-Verschluss reichen, wenn Sie eine weitere leichte Frisur machen wollen. Bei dünnen Haaren funktioniert dieser Dutt häufig schon bei geringerer Länge. Es handelt sich hierbei um den Wickeldutt, der ebenfalls zu den Hochsteckfrisuren zählt.

  1. Nehmen Sie wieder Ihre Haare zum Pferdeschwanz.
  2. Mit Daumen und Zeigefinger umfassen Sie die Basis, die anderen Finger spreizen Sie ab.
  3. Legen Sie dann Ihre Haare nach oben zwischen Zeige- und Mittelfinger und wickeln sie nach unten.
  4. Bevor Sie die Haare wieder nach oben wickeln, spreizen Sie den Daumen ab, über den Sie nun Ihre Haare legen. Auf diese Weise haben Sie eine doppelte Schlaufe entwickelt.
  5. Bleibt noch Haar übrig, wickeln Sie es auf die gleiche Weise eine Runde weiter.
  6. Nun ziehen Sie vorsichtig Ihre beiden Finger aus den Schlaufen.
  7. In einer Schlaufe setzen Sie die Haarforke an und schieben sie durch den Dutt entlang der Kopfhaut bis zur zweiten Schlaufe. Damit der Dutt fest sitzt, ist es wichtig, dass die Forke in der zweiten Schlaufe herauskommt.
  8. Wird der Wickeldutt zu fest, wickeln Sie beim nächsten Versuch lockerer und stecken Sie die Haarforke erneut herein.

Mit einer edlen Forke werden Sie mit solchen Hochsteckfrisuren viele Blicke auf sich ziehen!

Teilen: